Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Aktuelles

re:publica 2024

Demokratie & KI

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist mit einem Stand und mehreren Veranstaltungen auf der Digitalkonferenz re:publica vom 27. bis 29. Mai vertreten. Digitale Transformation, KI & Demokratie sowie Bildung stehen bei unseren Angeboten im Mittelpunkt. An der Veranstaltung nehmen teil: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Ben Brake (BMVD), Nikolai Horn & Matthieu Binder (beide iRights.Lab) und Richard Kuchta (ISD). 

Veranstaltungen

  • 18 Juni
    18.06.2024 18:15 Uhr
    Hauptgebäude der Universität Bonn, Hörsaal VII
    ,
    Regina-Pacis-Weg 3
    ,
    53113
    Bonn

    Der Tiefseebergbau zwischen Rohstoffsicherung und Nachhaltigkeit

    Reihe "Maritime Herausforderungen des 21. Jahrhunderts"

  • 18 Juni
    18.06.2024 18:00 Uhr
    virtuell

    Nebenschauplatz Rotes Meer: Der Welthandel in Gefahr

  • 18 Juni
    18.06.2024 19:30 Uhr
    Hochschule Kempten, Raum W101 (Fakultät Wirtschaft)
    ,
    Bahnhofstr. 61
    ,
    87439
    Kempten

    Modis Indien - eine Großmacht setzt sich ab!

  • 18 Juni
    18.06.2024 19:00 Uhr
    DIGITAL HUB INDUSTRY Bremen
    ,
    Konrad-Zuse-Straße 6a
    ,
    28359
    Bremen

    Die neue Ära der Weltraumkommerzialisierung

    Welche Entwicklungen gibt es in Bremen und weltweit?

  • 18 Juni
    18.06.2024 19:00 Uhr
    Grand Elysée Hamburg
    ,
    Rothenbaumchaussee 10
    ,
    20148
    Hamburg

    80 Jahre Widerstand des 20. Juli 1944

    Demokratie muss auch heute verteidigt werden

  • 18 Juni
    18.06.2024 19:00 Uhr
    STADTMUSEUM PADERBORN
    ,
    Am Abdinghof 11
    ,
    33098
    Paderborn

    Fiskus - Verfassung – Freiheit

    Ein Gespräch über Steuern und den Staatshaushalt

Israel: Nachrichten und Analysen zur Lage in Israel

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit steht solidarisch an Israels Seite, gegen den Terror und für Frieden in der Region. Wir geben die Hoffnung auf eine Zukunft, in der Israelis und Palästinenser Seite an Seite in Frieden, Sicherheit und Wohlstand leben können, nicht auf. Die Stiftung setzt sich dazu in Deutschland für eine liberale Gesellschaft ein, in der kein Platz für Antisemitismus, Israelhass und Diskriminierung aufgrund von Religion, ethnischem Hintergrund oder sexueller Orientierung ist.

Die neue Liberal ist da.

WIE VERTEIDIGEN WIR EUROPA?
Gegen die Bedrohung unserer Freiheit brauchen wir mehr Entschlossenheit.

Mit Beiträgen von Kaja Kallas, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Dita Charanzová, Wolfram Eilenberger, Gerhard Knaus, Jenni Roth, Wladislaw Inosemzew und vielen mehr.

Fokus