Die Hochschule für Information und Kommunikation (ISIC)

Die erste Journalistenschule Marokkos
ISIC

©

Die Hoschule für Information und Kommunikation ist die älteste marokkanische Universität, die auf die Fachgebiete Journalismus und Kommunikation spezialisiert ist und bis heute die einzige öffentliche Bildungseinrichtung in diesem Bereich.

Sie wurde im Jahre 1969 durch die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Zusammenarbeit mit der marokkanischen Regierung aus der Taufe gehoben, damals noch unter dem namen "Centre de Formation des Journalistes (CFJ)". Die Aufgabe der neu gegründeten Hoschule bestand darin, Medienschaffenden in Print, Funk und Fernsehen, aber auch in der staatlichen Presseagentur professionell auszubilden.

Im September 1977 übergab die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit das Institut vollständig an das marokkanische Informationsministerium und das CFJ wird offiziell zur Journalismus-Hoschule: eine öffentliche Hochschuleinrichtung, die sich auf die Ausbildung für journalistische Berufe spezialisiert.

ISIC hat bis heute tausende marokkanische Journalisten ausgebildet und ist bis heute ein enger Partner der Stiftung in Marokko, beispielsweise bei der Schulung von Bloggern und Influencern oder dem Kampf gegen Fake News.