Über uns :

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF) ist eine deutsche politische Stiftung. In Deutschland und in 60 Ländern weltweit fördert der FNF gemeinsam mit seinen Partnern Freiheit, Liberalismus, Demokratie, Menschenrechte, Pluralismus, Toleranz, Eindämmung des Klimawandels, eine offene und digitale Gesellschaft, soziale Marktwirtschaft und Rechtsstaatlichkeit. Wir sind ein gemeinnütziger Verein mit dem Schwerpunkt politische Bildung.

Die FNF ist der FDP eng verbunden. FNF wurde 1958 von Bundespräsident Theodor Heuss gegründet. Wir werden vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert. Unser Hauptsitz befindet sich in Potsdam, Deutschland, etwas außerhalb von Berlin. Wir beraten Entscheidungsträger, fördern den Dialog, veranstalten Konferenzen, fördern Publikationen und laden Menschen weltweit zu Seminaren und anderen Veranstaltungen in Deutschland ein.

Im Ausland arbeiten wir mit Regierungsinstitutionen, NGOs, Wissenschaft, politischen Parteien, Forschern, Studenten, Journalisten, Aktivisten, Start-ups und Künstlern zusammen, die unsere Werte teilen und gemeinsam mit uns Freiheit fördern wollen. Wir arbeiten kollaborativ und suchen langfristige Partnerschaften, wobei wir die Bedeutung individueller Freiheit und starker demokratischer Institutionen hervorheben. FNF fördert wirtschaftliche Freiheit und freien Handel. Wir möchten, dass Unternehmen die Menschenrechte respektieren. Wir legen großen Wert auf Privatsphäre und Datenschutz. Die FNF fördert die Eindämmung des Klimawandels durch die Nutzung technologischer Fortschritte, beispielsweise im Rahmen von Smart Cities.

FNF ist seit 1969 in Südostasien tätig, als wir ein Büro in Jakarta, Indonesien, eröffneten. Heute haben wir sieben Niederlassungen in Südost- und Ostasien: BangkokHanoiJarkataManilaSeoulTaipei, Und Yangon.  Wir arbeiten auch in Malaysia.

Aktivitäten in Südkorea

1987 eröffneten wir unser Büro in Seoul, um den Demokratisierungsprozess in Südkorea durch Förderung der lokalen Autonomie zu unterstützen. Seit wir hier unsere ersten Aktivitäten gestartet haben, engagieren wir uns für die Stärkung der Bürgerbeteiligung und die Festigung der Demokratie auf lokaler und nationaler Ebene. Im Zuge der digitalen Transformation fokussieren wir uns auf zukunftsweisende Themen wie Smart Cities und die 4. Industrielle Revolution und helfen so Bürgerinnen und Bürgern, die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen besser zu bewältigen. Dazu ermöglichen wir den internationalen Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrungen zwischen Korea und Europa (insbesondere Deutschland), aber auch innerhalb Ostasiens. Wir teilen auch aktiv die einzigartige deutsche Erfahrung der Wiedervereinigung und unterstützen die Forschung und den Dialog zu Nordkorea.

Aktivitäten in Nordkorea

Seit 2003 organisieren wir Entwicklungsprogramme in Nordkorea zu Themen wie Umweltplanung, Wasserressourcenmanagement und Strategien zur wirtschaftlichen Modernisierung. Integraler Bestandteil dieser Programme sind Studienreisen nach Deutschland, bei denen die Teilnehmer praktische Erfahrungen sammeln und mit ausländischen Experten in Kontakt treten können. Darüber hinaus setzen wir uns mit unserem politischen Dialog für Frieden und Stabilität auf der koreanischen Halbinsel ein.

Events

  • 21 Juni
    21.06.2024 12:00 Uhr
    virtuell

    Liberale Demokratie und offene Gesellschaft

    Modernisierung, Transformation oder Kontrolle?

  • 21 Juni
    21.06.2024 18:00 Uhr
    Bürgerhaus Pullach
    ,
    Heilmannstraße 2
    ,
    82049
    Pullach i. Isartal

    Freedom or Death: Zehn Jahre Euromaidan-Revolution

    Filmvorführung und Diskussion mit dem Regisseur Damian Kolodiy

  • 22 Juni
    22.06.2024 9:30 Uhr
    Hansa-Haus des KKV Hansa e.V.
    ,
    Brienner Straße 39
    ,
    80333
    München

    Neue Kriege - neue Weltunordnung