Europa
Weltraum: Strategische Herausforderungen für die EU

Wehende EU-Flagge vor blauem Himmel

©

In einer Ära zunehmender geopolitischer Rivalitäten hat es sich die Europäische Union zum Ziel gesetzt, die europäische Souveränität zu stärken und autonome Handlungskapazitäten zu entwickeln. Sowohl im zivilen, als auch im militärischen Bereich kommt dem Weltraum hier eine zentrale Bedeutung zu: Alle modernen Zivilisationen hängen entscheidend von der weltraumgestützten Infrastruktur und ihrem zuverlässigen und sicheren Betrieb ab. Fähigkeiten im Weltraum bedeuten zudem enormen Einfluss auf Menschen, Gesellschaften und Staaten. Wie stellt sich also die Europäische Union dieser zentralen strategischen Herausforderung? Wie positionieren sich Frankreich und Deutschland in dieser Hinsicht? Und welche Rolle spielt die deutsch-französische Kooperation im Weltraum?

Diesen Fragen widmete die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit einen Webtalk: Andrea Rotter, Referatsleiterin für Außen- und Sicherheitspolitik an der Akademie für Politik und Zeitgeschehen der Hanns-Seidel-Stiftung und Mitglied im Arbeitskreis "Junge Sicherheitspolitiker" der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Dip. Ing. Moritz Brake, Doktorand am King's College London, Marineoffizier und Gastdozent am Institut für Politische Wissenschaften und Soziologie an der Universität Bonn, sowie Dr.-Ing. Jean-François Dupuis, Botschaftsrat für Raumfahrt, Französische Botschaft in Deutschland, diskutierten gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern. 

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Weltraumstrategien von Deutschland und Frankreich

Der Webtalk war Teil der Serie "Deutsch-Französischer Strategischer Dialog". Um eine lebhafte Debatte zu ermöglichen, wurde die Veranstaltung auf Deutsch und Französisch simultan verdolmetscht. Ziel war es, die jeweiligen Weltraumstrategien von Deutschland und Frankreich herauszuarbeiten und im Kontext der Europäischen Union zu reflektieren. Ebenso erfolgte eine kritische Bestandsaufnahme der derzeitigen europäischen Fähigkeiten samt den bestehenden technologischen Abhängigkeiten gegenüber Dritten. Auf der Veranstaltung wurden zudem erste Ideen zum Ausbau einer deutsch-französischen Weltraumkooperation als Kernpfeiler strategischer Autonomie debattiert.

Die Expertinnen und Experten analysierten und diskutierten zahlreiche relevante Punkte aus dem Bereich der Weltraumpolitik.

Deutsch-Französischer Strategischer Dialog

Die Reihe "Deutsch-Französischer Strategischer Dialog" thematisiert unterschiedliche, aktuelle Aspekte der Deutsch-Französischen Zusammenarbeit in einem bilingualen Austausch mit Expertinnen und Experten aus Deutschland und Frankreich.