Publikation
Wie Schulen, Politik und Verwaltung effektivier zusammenarbeiten können

Digitalisierung in Schulen

Stand der Digitalisierung im deutschen Bildungssystem unter besonderer Berücksichtigung des Schulsystems

© FNF

Dass sich die deutsche Schulverwaltung mit der Digitalisierung schwer tun, hat die Corona-Pandemie nochmals deutlich ans Licht gebracht. Es fehlt unter anderem an der Netzinfrastruktur, an einer geeigneten Geräteausstattung, an IT-Unterstützung und fachkundigem Lehrpersonal. Spätestens seit dem „DigitalPakt“ von Bund und Ländern lässt sich dies nicht mehr durch fehlende finanzielle Mittel erklären.

Vielmehr erweisen sich vor allem die langwierigen, strategisch unverbundenen und im Alltag schlecht abgestimmten, einander gegenseitig blockierenden organisatorischen Prozesse der Schulbürokratie als Hemmnis auf dem Weg zur digitalen Transformation der Schulen, wie das mmb Institut Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH in dieser Studie im Auftrag der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit aufgedeckt hat. Um diese Prozesse abbilden, Blockaden identifizieren und Verbesserungsvorschlägeunterbreiten zu können, hat das Institut Fachleute aus der Schul- und Verwaltungspraxis herangezogen sowie „Best-Practice“-Beispiele zusammengetragen.

Bei Medienanfragen kontaktieren Sie bitte:

Helena von Hardenberg, Presse und Digitale Kommunikation
Helena von Hardenberg
Referatsleitung Presse & Digitale Kommunikation
Telefon: +49 30 288778-565