Restart21
Vereint in Autonomie?

Liberale Ideen zur Erhöhung der Handlungsfähigkeit Europas
Global Ambitions • Internationale Konferenz

©

Inmitten des wachsenden globalen Machtwettbewerbs und eines veränderten transatlantischen Verhältnisses steht das Thema der strategischen Autonomie in ganz Europa ganz oben auf der Agenda. In der neuen geopolitischen Ära, die durch den Machtkampf zwischen den USA und China gekennzeichnet ist, haben die EU-Mitgliedstaaten begonnen, die Notwendigkeit zu erkennen, dass die EU ein strategisch autonomer Sicherheitsakteur werden muss, der in der Lage ist, eigenständig zu handeln. Dies ist notwendig, um die Interessen Europas in dieser neuen Machtkonstellation und insbesondere in der eigenen Nachbarschaft zu verteidigen.

Aber wie lässt sich die Idee der Autonomie mit liberalen Werten wie Verflechtung und  Bedeutung des Multilateralismus vereinbaren? Und was sind die vielversprechendsten Wege für Europa, sich vom Spielball zum Akteur zu entwickeln?

„Die immer gefährlicheren Aktivitäten von Russland und China zur Schwächung von Demokratien erfordern eine enge Koordinierung mit den USA“, so Michael Link MdB, Vorstand der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. „Mit mutigen Reformen wollen wir die EU zum echten Global Player machen, in dem wir sie nach innen demokratisch und wirtschaftlich stark sowie nach außen handlungsfähig machen.“
 
 Über die strategische Autonomie Europas diskutiert Michael Link MdB am 22. Juni mit Julia Friedlander, Senior Fellow für Transatlantische Beziehungen und stellvertretende Direktorin für Geo-Ökonomie, Atlantic Council, und Prof. Sven Biscop, Direktor, Programm Europa in der Welt, Egmont - das Königliche Institut für Internationale Beziehungen.

Über die Konferenz „Global Ambitions“

Fragen der Bildung, der digitalen Transformation und der Globalisierung erfordern globale Antworten. Wir brauchen einen #Restart21, um Teilhabe, Wohlstand und Freiheit zu sichern. Was können wir aus der Coronakrise lernen? Wie digital kann und muss Bildung sein? Wie kann die Modernisierung von Staat und Wirtschaft gelingen? Wie sieht das Europa der Zukunft aus? Auf der internationalen Konferenz „Global Ambitions“ vom 21. bis 24. Juni 2021 diskutieren internationale Gäste über die Themen  EU-Standards der Digitalisierung, strategische Autonomie, europäischer europäischer Bildungsaustausch und Freihandel.

Global Ambitions Konferenz