Publikation
Neuer Redenband der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Reden von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

©

Anhand von ausgewählten Parlamentsreden und Reden zu anderen Anlässen nimmt der Redenband die Leserinnen und Leser mit auf einen Streifzug durch die liberale Rechtspolitik der letzten Jahrzehnte und beleuchtet die Themen, die Sabine Leutheusser-Schnarrenberger als „Bürgerrechts-Gesicht der FDP“ und „liberales Gewissen der Bundesregierung“ geprägt hat.

Gegliedert in fünf Zeitabschnitte kommen zudem ehemalige Weggefährten zu Wort, die ihre Zusammenarbeit mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger eindrücklich beschreiben. Für Dr. Irmgard Schwaetzer beispielsweise vereint sie juristische Kompetenz mit einem klaren liberalen Kompass, für Dr. Hermann Otto Solms ist sie nicht weniger als die Hüterin der Freiheitsrechte, Rapper Ben Salomo bezeichnet sie als „Leuchtturm der Vernunft“. 

Jede Zeit braucht eine Sabine Leutheusser-Schnarrenberger.

Prof. Udo Di Fabio
Prof. Udo Di Fabio

Politik aus Überzeugung

Ihr Politikstil war immer „von festen Überzeugungen getragen“, so Prof. Ludwig Theodor Heuss, Vorsitzender des Kuratoriums der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit,  das zeigt die Auswahl an Themen, die Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in ihrer Zeit als Ministerin angegangen ist. Dabei ist die Liste der Themen, die sich in den Reden widerspiegeln, auch heute noch hochaktuell. Es geht um Überwachungsmaßnahmen, den Kampf gegen den Terror, und gerade in diesem Zusammenhang das fragile Verhältnis von Freiheit und Sicherheit. Auch die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts und die europäische Integration sind wiederkehrende Themenschwerpunkte. 

Die Auswahl der Reden zeigt, dass Sabine Leutheusser-Schnarrenberger auch zu schweren Themen oft das Wort ergriffen und sich gerade nicht weggeduckt hat. Beispielhaft hierfür sind die kontrovers geführten Debatten zum Schwangerschaftsabbruch und der Strafbarkeit der Vergewaltigung in der Ehe oder die Abschaffung des § 175 StGB, aber auch die Aufarbeitung des DDR- und NS-Unrechts auf unterschiedlichen Ebenen. 

Auch Reden aus ihrem aktuellen politischen Wirken sind enthalten. Sie handeln unter anderem vom Grundgesetz und den darin verbrieften Grundrechten sowie dem Kampf gegen Antisemitismus in der Gesellschaft, den sie engagiert seit ihrer frühen Zeit als Parlamentarierin vorantreibt. Gerade ihre Herzensthemen, wie das Eintreten für Menschenrechte weltweit und das Ausrichten der politischen Bildung am Ziel, mündige und mutige Bürgerinnen und Bürger zu befähigen, machen Sabine Leutheusser-Schnarrenberger für die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit zu „einer Zierde“, wie der Ehrenvorsitzende der Stiftung, Dr. Wolfgang Gerhardt, befindet. 

Die Publikation soll ihr Ansporn sein sich auch weiter als „Überzeugungstäterin für einen ganzheitlichen Liberalismus“ so Gerhart Baum, unermüdlich „für die Freiheit“ zu engagieren, wie der Vorstandsvorsitzende Prof. Karl-Heinz Paqué es beschreibt.

Die Redensammlung zu Ehren von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist der erste Band der neuen Redenreihe. Weitere Sammlungen von Reden und Essays leuchtender liberaler Vorbilder sollen folgen.