liberal - Debatten zur Freiheit

Das Magazin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Das neue liberal-Magazin ist da.
Das neue liberal-Magazin ist da. Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

liberal ist im Abonnement kostenlos – die gedruckte Version und auch jene im handlichen Tablet-Format (als iPad-Version oder Android-Version). Das Debattenmagazin erscheint sechs Mal jährlich und ist im gut sortierten Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel erhältlich.

Trump in den USA, Erdogan in der Türkei, in Deutschland die AfD – der Populismus erlebt eine Renaissance. Ist uns das Gefühl dafür abhandengekommen, dass schlichte Wahrheiten selten wahr sind? Das Debattenmagazin liberal beleuchtet diese Frage in seiner aktuellen Ausgabe (ab 10. Juni im Handel).

Im Mittelpunkt stehen dabei die Großpopulisten Trump und Putin, außerdem erklärt der Kabarettist Vince Ebert, warum - auch wenn’s um Politik geht – unsere Instinkte regelmäßig unsere Vernunft übertrumpfen. Dazu kommt eine Liste weit verbreiteter politischer Irrtümer, die von den meisten als blanke Wahrheit empfunden werden. Wolfgang Gerhardt fordert in seiner Kolumne: Argumentieren statt diffamieren!

Außerdem im neuen liberal-Magazin 4.2016:

  • Kaum ein Tag vergeht, ohne dass Marcel Fratzscher mit seinen Thesen über die Ungleichheit in Deutschland einen Fernsehauftritt hat. In liberal erläutern Christoph M. Schmidt (Präsident des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und Prof. Lars M. Feld, Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, warum Fratzschers populäre Thesen wissenschaftlich nicht haltbar sind.
  • Niemand glaubt mehr, dass die Rente sicher ist. Auch nicht die Riester-Rente. Der Volkswirt Professor Karl-Heinz Paqué schlägt Weichenstellungen für die Politik vor, um die Alterssicherung zukunftsfit zu machen.
  • Bildung unter schwierigsten Bedingungen – für Schaustellerkinder ist die nächste Kirmes nah und ein regelmäßiger Schulbesuch fern. Wie dennoch Bildung gelingt.
  • liberal-Kolumnist Michael Miersch sieht ein grün-schwarzes Biedermeier am Horizont. Union und Grüne seien sich einig im Versprechen einer risikolosen Zukunft.

Kontakt/ Impressum:

liberal – Debatten zur Freiheit
Das Magazin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Reinhardtstr. 12
10117 Berlin
redaktion@libmag.de

Gesamtleitung: Kirstin Härtig 
Redaktion: +49 (0) 30 288778-51

Für unverlangt eingesandte Manuskripte übernehmen wir keine Haftung und senden diese aus Zeit- und Kostengründen nicht zurück.

Für Abo- und Bezugsangelegenheiten: abo@libmag.de oder +49 (0) 30 2201 2634