liberal - Debatten zur Freiheit

Das Magazin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Das neue liberal-Magazin ist da. Schwerpunkt dieser Ausgabe: Brexit
Das neue liberal-Magazin ist da. Schwerpunkt dieser Ausgabe: BrexitFriedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

liberal ist im Abonnement kostenlos – die gedruckte Version und auch jene im handlichen Tablet-Format (als iPad-Version oder Android-Version). Das Debattenmagazin erscheint sechs Mal jährlich und ist im gut sortierten Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel erhältlich.

Aktuelle Ausgabe Debattenmagazin liberal: "Schwerpunkt Brexit: Machen wir das Beste draus!"

Die Briten haben entschieden: Sie wollen die Europäische Union verlassen. Die neue Premierministerin Theresa May wird nun die Aufgabe haben, diesen Prozess einzuleiten und das Ergebnis eines Referendums zu exekutieren, das ihr Vorgänger David Cameron aus wahltaktischen Motiven angezettelt hat. Wie geht es mit Europa jetzt weiter? Was sind die politischen und ökonomischen Konsequenzen? Das Debattenmagazin liberal beleuchtet diese Fragen in seiner aktuellen Ausgabe aus unterschiedlichen Perspektiven (ab 10. August im Handel). Nicolai von Ondarza steckt das juristische Neuland ab, auf das sich EU und Großbritannien mit dem Brexit begeben haben. Sein Fazit: Dem Austrittsverfahren fehlt der konkrete Fahrplan. Aus Sicht der Briten beschreibt Timothy Garton Ash als „englischer Europäer“ den Brexit als die größte Niederlage seines politischen Lebens. Alexander Graf Lambsdorff richtet den Blick auf die Zukunft der 27 verbleibenden EU-Staaten. Seine Forderung: Die Gemeinschaft braucht mehr Demokratie, und sie muss beweisen, was sie leisten kann.

Außerdem im neuen liberal-Magazin 5.2016:

  • Ein Land im Ausnahmezustand: Unter Präsident Maduro droht Venezuela eine humanitäre Katastrophe, es fehlt an Lebensmitteln und Medikamenten; Anarchie macht sich breit. Wie lange wird sich das sozialistische Regime noch halten können? Eine Reportage von Juliane Fischer.
  • Die Wissenschaft im Dienste der Politik – eine komplexe, oft enttäuschende Beziehung, wie zuletzt die Fusion von Edeka und Kaiser’s Tengelmann entgegen der Expertenempfehlung gezeigt hat. Ein Interview mit dem ehemaligen Vorsitzenden der Monopolkommission Daniel Zimmer.
  • Reisen um die ganze Welt während der Elternzeit gehört für die Vertreter der Generation Y zum Lebensstil. Christine Weissenborn hat den Selbsttest gemacht. Worauf sich Unternehmen einstellen müssen und wie Reisende den Karriereknick vermeiden.
  • Unruhige Zeiten: In seiner Kolumne nimmt Wolfgang Gerhardt die Herausforderungen unserer Zeit mit besonderen Fokus auf Großbritannien und die Zukunft der Europäischen Union in den Blick. Aus unruhigen Zeiten resultiert Unsicherheit bei den Menschen, denen die Politik begegnen muss. Er fordert daher ein Festhalten an etablierten Regeln des Rechtsstaats und der Marktwirtschaft.

Hier geht es zum Leseexemplar des Magazins:

Kontakt/ Impressum:

liberal – Debatten zur Freiheit
Das Magazin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Reinhardtstr. 12
10117 Berlin
redaktion@libmag.de

Gesamtleitung: Kirstin Härtig 
Redaktion: +49 (0) 30 288778-51

Für unverlangt eingesandte Manuskripte übernehmen wir keine Haftung und senden diese aus Zeit- und Kostengründen nicht zurück.

Für Abo- und Bezugsangelegenheiten: abo@libmag.de oder +49 (0) 30 2201 2634