Suchergebnisse

2614 Ergebnisse

Groß-Warschau und andere Manöver

Seit ihrem Regierungsantritt baut die von der PiS-Partei gestellte nationalkonservative Regierung konsequent den polnischen Staat um, um ihre Macht dauerhaft zu sichern.  Dass jetzt das Wahlrecht den...

Wahlurne

Das Ende des Tyrannen, aber noch nicht das Ende der Tyrannei

Drei Fragen drei Antworten zum Rücktritt des Präsidenten von Simbabwe, Robert Mugabes.

Robert Mugabe.

Uneiniges Königreich? Geeintes Europa?

Stephen Lord Green zur Zukunft der EU nach dem Brexit Votum.

Lord Green

Schicksal der Rohingya rückt wieder in die Weltöffentlichkeit

Beim Asien-Europa-Treffen tauschten sich in dieser Woche die Außenminister der Mitgliedsstaaten in Myanmars Hauptstadt Naypyidaw aus. Die Rohingya-Krise wurde dabei nicht direkt angesprochen und...

ASEM

Postkolonialismus oder weltweite Gerechtigkeit?

Die Stiftung für die Freiheit setzt sich für die Akzeptanz des internationalen Strafgerichtshofs in afrikanischen Ländern ein.

Den Haag

Beruf(ung): Unternehmerin

Bei Unternehmensgründungen sind Frauen gegenüber Männern deutlich in der Minderheit. Wie kann Unternehmergeist geweckt werden und welchen Hürden und Herausforderungen müssen sich gerade Frauen dabei...

Podiumsdiskussion

Der Citoyen vom Sonnenberg

Lars Fassmann saniert in Chemnitz ganze Stadtviertel und bringt neues Leben in die verwahrlosten Ecken der Stadt. Mit dem Erfolg kommen aber auch die Probleme.

Kunstprojekt Sonnenberg Chemnitz

"Der Brexit war ein Fehler!"

Ehemaliger britischer Handelsminister Stephen Lord Green diskutiert in Magdeburg die Auswirkungen des Brexits auf Europa. "Der Brexit war ein Fehler. Wir können es aber nicht rückgängig machen."

Lord Green

Mit Hariris Rückkehr werden die Karten neu gemischt

Der bisherige libanesische Premierminister Saad Hariri kehrt zwei Wochen nach seiner Rücktrittserklärung im Ausland nun erstmals wieder in den Libanon zurück. Beirut-Büroleiter Dirk Kunze über die...

Spielkarten

Westafrika in Zeiten terroristischer Bedrohung

Extremismus und Terrorismus sind an der Tagesordnung in Westafrika. Repräsentanten von internationalen Organisationen, Medien und Zivilgesellschaft berichten über die Lage vor Ort.

Westafrika