Unification
Was bedeutet Wiederveinigung für junge Koreaner? Ideen und Lehren die aus der deutschen Erfahrung hervorgehen

Ein gemeinsames Seminar von KNUE und der FNS Korea als Teil der Feierlichkeiten von 140 Jahren diplomatischer Beziehungen zwischen Korea und Deutschland
Group Picture

Feier zum 140-jährigen Jubiläum der koreanisch-deutschen diplomatischen Beziehungen

Zur Feier des 140. Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Korea und Deutschland, fand ein Seminar zur Wiedervereinigung im Oil Tank Cultural Park in Seoul statt. Das Event wurde gemeinsam von der Korean National University of Education (KNUE) und dem Korea-Büro der Friedrich Naumann Stiftung (FNF Korea) organisiert und brachte Studenten beider Nationen zusammen, um spannende Diskussionen über die deutsche Wiedervereinigung und ihre potenziellen Lehren für die koreanische Halbinsel zu ermöglichen. Das Seminar hatte zum Ziel, eine Gelegenheit für junge Koreaner zu schaffen, die über 70 Jahre nach dem Koreakrieg in einem geteilten Land leben, mit Deutschen im gleichen Alter in Kontakt zu treten, die das Leben in einem wiedervereinten Deutschland erlebt hatten.

Das Seminar begann mit einer Begrüßungsrede von Frederic Spohr, dem Leiter von FNF Korea. Er drückte seine Begeisterung über das Interesse der koreanischen Jugend an der Geschichte der deutschen Teilung und Wiedervereinigung aus. Er hoffte, dass das Programm die Studenten inspirieren und erleuchten würde, was die zukünftige Vereinigung der koreanischen Halbinsel betrifft. Prof. Taeho Kang, Leiter der Abteilung für Sozialwissenschaften an der KNUE, und Prof. Hyunsun Park, Leiter der Fakultät für deutsche Sprache an der KNUE, hielten ebenfalls herzliche Willkommensreden.

Frederic Spohr giving a presentation

Frederic Spohr, Head of FNF Korea, giving a presentation on German unification

Erkundung der deutschen Wiedervereinigung

Um die Teilnehmer einzubeziehen, wurde eine interaktive Übung durchgeführt. Die Studenten wurden gebeten, sich im Raum entsprechend ihrer Ansichten zur koreanischen Wiedervereinigung zu positionieren. Die Übung offenbarte eine Vielfalt von Perspektiven, wobei viele Studenten unentschlossen waren.

Anschließend hielt Frederic Spohr einen Vortrag zur deutschen Wiedervereinigung, in dem er verschiedene Aspekte des historischen Kontextes beleuchtete. Er gab detaillierte Einblicke in die politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen der Wiedervereinigung, was die Aufmerksamkeit der Studenten fesselte. Nach dem Vortrag folgte eine Session mit Fragen und Diskussionen zwischen deutschen und koreanischen Teilnehmern. Diese Gespräche erkundeten die deutsche Wiedervereinigung und die aktuelle Situation der Teilung in Korea, aus der Perspektive der jungen Generation. Durch diese Diskussionen hatten junge Koreaner die Gelegenheit, über die Zukunft eines vereinten Koreas nachzudenken.

Um das Programm abzuschließen, nahmen koreanische Studenten an einem Quiz namens 'Läute die Goldene Glocke' teil, das zum Nachdenken über die Wiedervereinigung anregende Fragen behandelte. Diese Fragen stellten sich sogar für die deutschen Teilnehmer als herausfordernd heraus, aber die Studenten nahmen kompetetiv und begeistert teil. Der Tag endete mit einer geführten Tour durch den Oil Tank Cultural Park, die faszinierende Einblicke in die Geschichte des Veranstaltungsortes bot und weitere Interaktionen zwischen deutschen und koreanischen Studenten förderte.