Webtalk
Krieg in Europa - Livetalk

Serbien nach den Wahlen: Ende der „Schaukelpolitik“ zwischen Ost und West oder business as usual?
Livetalk

©

Krieg in Europa – Livetalk: Heute ab 17:00 Uhr

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Am 03. April fanden in Serbien Präsidentschafts-, Parlaments- und Lokalwahlen in mehreren Städten statt. Am klaren Sieg von Präsident Aleksandar Vučić und seiner Serbischen Fortschrittspartei (SNS) gibt es allerdings wenig Zweifel. Aber welchen Kurs wird Serbien außenpolitisch nach der „Zeitenwende in Europa“ einschlagen? Ist die traditionelle „Schaukelpolitik“ zwischen Ost und West vor dem Hintergrund von Putins Angriffskrieg an ein Ende gekommen? Russland ist Hauptenergielieferant des größten Landes auf dem Westbalkan und verlässlicher Vertreter serbischer Interessen in internationalen Gremien. Aber auch die EU hat klare Erwartungen an den EU-Beitrittskandidaten gerade was die Haltung zu Russland betrifft.
Welcher außenpolitische Kurs zeichnet sich nach den Wahlen ab? Was kann realistischerweise erwartet werden?

Über diese und weitere Fragen spricht unser Regionalbüroleiter Ost- und Südost-Europa, Martin Kothé, mit dem Projektleiter für den Westbalkan in unserem Büro in Belgrad, Michael Roick.

Beteiligen Sie sich an der Diskussion! Ihre Fragen sind herzlich willkommen.

Bei Medienanfragen kontaktieren Sie bitte:

Helena von Hardenberg, Presse und Digitale Kommunikation
Helena von Hardenberg
Referatsleitung Presse & Digitale Kommunikation
Telefon: +49 30 288778-565