Bildung

Die Wahlprogramme zur Bundestagswahl 2017 im Überblick
Bildung, Wahlprogramm
iStock / erhui1979

Bildungsfinanzierung

FDP

  • Ausgaben für Bildung deutlich erhöhen
  • Bildungsfinanzierung gesamtgesellschaftliche Aufgabe
  • Bundesweit einheitliche Bildungsstandards
  • Finanzierung der Bildungseinrichtungen durch Bildungsgutscheine Freie Wahl zwischen öffentlichen und freien Bildungsträgern
  • 1.000 Euro Technik-Investition pro Schüler zusätzlich
  • Ausbau der digitalen Infrastruktur durch Staatsvertrag regeln
  • Staatliche Unterstützung beim Bildungssparen

CDU/ CSU

  • Schulbildung ist Ländersache
  • Digitalpakt für die technische Ausstattung von allgemeinbildenden und beruflichen Schulen
  • 7 Mrd. Euro Finanzhilfe für Städte und Gemeinden für die Sanierung von Schulen

SPD

  • Bildung ist gemeinsame Aufgabe von Bund, Ländern und Kommunen
  • Langfristig vollständige Aufhebung des Kooperationsverbots
  • Bund investiert in finanzschwachen Kommunen direkt in Bildungseinrichtungen
  • Weiterentwicklung Schulsanierungsprogramm zu Schulmodernisierungsprogramm
  • Bund und Länder sind gemeinsam für zeitgemäße technische Ausstattung der Bildungseinrichtungen zuständig
  • Persönliches Entwicklungskonto mit öffentlich finanziertem Startguthaben für die Absicherung von Weiterbildungszeiten

DIE LINKE

  • Aufhebung des Kooperationsverbots
  • Bildung als Gemeinschaftsaufgabe im Grundgesetz
  • Vergleichbare bundesweite Standards und Abschlüsse
  • Bildungsrahmengesetz (Standards für Personal und Ausstattung)
  • Gebäudesanierung, Ausbau der digitalen Infrastruktur
  • Mobiles Endgerät für jedes Kind als Teil der Bildungsausstattung
  • Fortbildungsmaßnahmen im Interesse der Unternehmen sollen von diesen finanziert werden

B 90/ Die Grünen

  • Investition von 7 Prozent des BIP in allgemeine Bildung
  • Aufhebung des Kooperationsverbots
  • Entlastung finanzschwacher Kommunen durch Bund im Bildungsbereich
  • Förderprogramm zur Sanierung maroder Schulen
  • 10 Mrd. Euro in den nächsten 5 Jahren zur Schulsanierung und Modernisierung von 10.000 Schulen

AfD

  • Höhere Grundfinanzierung der Hochschulen einführen

Frühkindliche Bildung und Schule

FDP

  • Bessere Bezahlung und Ausbildung des Kita-Personals
  • Integration von Sport, Musik und Ergotherapie in den Kita-Betrieb
  • Umfassende Sprachförderung vor der Einschulung
  • Mehr Eigenständigkeit der Schulen
  • Transparente Evaluation der Schulen und Lehrer
  • Unterrichtsgarantie für Schüler
  •  Überbordende Bürokratie an Schulen einschränken
  • Gleichwertige Unterstützung der Schulen in freier Trägerschaft; Aufnahmegebot für Schulen in freier Trägerschaft
  •  Neue Schul- und Lernkultur
  • Fokus auf Medienkompetenz
  • Vermittlung von Lesen, Schreiben und Rechnen in der Grundschule; Abschaffung des Konzepts „Schreiben wie man spricht“
  • Kinder für technische und mathematische Fächer begeistern
  • Kooperation mit außerschulischen Partnern fördern

CDU/ CSU

  • Ausstattung von Kindertages- und Betreuungseinrichtungen mit ausreichend und gut ausgebildetem Personal
  • Rechtsanspruch auf bedarfsgerechte
  • Betreuung im Grundschulalter
  • Erhalt des Gymnasiums als eigenständige Schulform
  • Medienkompetenz für alle Generationen
  • Medienkompetenz fächerübergreifend in der Schule, insbesondere mit Social Media erlernen

SPD

  • Gebührenfreie Bildung von der Kita über die Ausbildung und das Erststudium bis zum Master und zur Meisterprüfung
  • Rechtsanspruch auf ganztägige Bildung
  • Steigerung der Qualität von Kitas mit Unterstützung des Bundes
  • Aufwertung des Berufs des Erziehers und Verbesserung der Ausbildung
  •  Begleitende Bildungsforschung für bessere Unterrichtsqualität
  • Digitale Bildung muss Gegenstand von Schul- und Unterrichtsentwicklung sein.
  • Bund und Länder gemeinsam für zeitgemäße technische Ausstattung der Bildungseinrichtungen zuständig
  • Bildungs- und Ausbildungssystem mit optimaler Förderung und individuellen Freiräumen Ganztagsschulen für alternative Angebote
  • Stärkung der MINT-Bildung entlang der gesamten Bildungskette
  • Gewinnung von Frauen für eine Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich

DIE LINKE

  • Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe: bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen
  • Gebührenfreie Kita für alle
  • Schrittweise Anhebung der Ausbildung als Erzieher in der frühkindlichen Bildung auf Hochschulniveau
  • Ausgleich von Personalengpässen durch regulär beschäftigte Lehrkräfte
  • Gemeinschaftsschule, inklusive Schulformen und ganztägig organisierte Ganztagsschulen
  • Stärkere Vermittlung von Kompetenzen im Bereich Medien und Information; Ausbau der IT und der Weiterbildungsangebote für Lehrer; Inklusives Bildungssystem für individuelle Förderung
  • Solidarisches Lernen statt Konkurrenz und Notendruck; Bundesfinanziertes Bund-Länderprogramm für „Sofortmaßnahmen in der Bildung“
  • Erstausstattung an Schulbedarf für alle Kinder; Sprach- und Alphabetisierungskurse für geflüchtete Erwachsene

B 90/ Die Grünen

  • Bund beteiligt mit 3 Mrd. jährlich an zusätzlichen Kosten für Aus- und Weiterbildung, bessere Bezahlung von Erziehern
  • Qualitätsstandards gesetzlich festlegen
  • Bundesbeteiligung von 4 Mrd. Euro an zusätzlichen Kosten beim Aufbau von weiteren Ganztagsschulplätzen
  • Mehr Programme für digitale und kulturelle Bildung in Kindertagesstätten, Schulen, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung, sowie Polizei und Staatsanwaltschaften
  • Konsequenter Ausbau des möglichst langen gemeinsamen Lernens
  • Integrationsangebote von Anfang an für alle Geflüchtete Zugang zu Bildung und Ausbildung für Flüchtlinge
  • Stärkere Investition in die Aus- und Weiterbildung von Erzieherinnen und Erziehern
  • Schulen gehen auf individuelle Bedürfnisse von Schülern ein

AfD

  • Gleiche finanzielle Unterstützung elterlicher Betreuung wie von Kitas und Tagesmüttern
  • Erhalt eines nach Begabungen differenzierten Schulsystems
  • Abkehr von Kompetenzorientierung und Rückkehr zur Vermittlung des Fachwissens
  • MINT-Fächer auf allen Ebenen in Schulen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen stärker fördern
  • Beschulung schulpflichtiger Asylbewerber, „einheimische Schüler“ nicht in ihrem Lernfortschritt behindern.
  • Keine Ökonomisierung und Globalisierung des Bildungssystems
  • Schule darf kein Ort der „politischen Indoktrination“ sein
  • Kein bekenntnisgebundener Islamunterricht, keine Sonderrechte für Muslime, kein Koranunterricht durch verfassungsfeindliche Moscheevereine
  • Vermittlung „anerkannter Regeln zu Partnerschaft und Familie, Haushaltsführung, Lebensschutz und Kindererziehung“ durch Aufnahme in Lehrpläne und Schulbücher aller allgemeinbildenden Schulen

Lehrer

FDP

  • Richtige Rahmenbedingungen für weltbeste Lehrer
  • Bessere Anreize, Auswahl und Ausbildung von Lehrern
  • Bessere Lehrer besser bezahlen Schulen durch exzellente Fortbildungen unterstützen
  • Verpflichtende regelmäßige Fortbildung für Lehrkräfte
  • Lehrkräfte brauchen Digitalkompetenz
  • Digitale Bildung in der Lehreraus- und Weiterbildung verankern
  • Lehrer im Bereich Medienkompetenz verpflichtend weiterbilden
  • Sehr gute fachliche Ausbildung der Lehrkräfte

CDU/ CSU

  • Beste verfügbare Bildung und Ausbildung für alle Kinder in Deutschland
  • Unterstützung der Länder bei digitaler Weiterbildung von Lehrern
  • Umfassende Förderung der digitalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler durch Weiterbildung von ausreichend Lehrerinnen und Lehrern

SPD

  • Weiterentwicklung der Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte mit dem Ziel beste Lehrer
  • Fortsetzung und Weiterentwickelung der Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern

DIE LINKE

  • 2-Lehrer-System
  • Unbefristete Beschäftigung für Lehrende
  • Ausbau von IT und Aus- und Fortbildungsangeboten für Lehramtsstudierende und die aktiven Lehrkräfte
  • Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften für Deutsch als Zweitsprache

B 90/ Die Grünen

  • Gemeinsame Bildungsoffensive der Länder für mehr Bildungsqualität in Kita und Schule
  • Durch Bundesprogramm Schulen in benachteiligten Stadtquartieren oder Regionen mit mehr pädagogischem Personal und mehr Mitteln ausstatten
  • Mehr Programme für digitale und kulturelle Bildung in Kindertagesstätten, Schulen, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung sowie Polizei und Staatsanwaltschaften

AfD

  • Kopftuchverbot für Lehrerinnen

Inklusion

FDP

  • Weltbeste Bildung für Schüler mit Förderbedarf
  • Erhalt von Förderschulen
  • Verbindliche Basisstandards für inklusiven Unterricht

CDU/ CSU

  • Gleicher Einsatz für leistungsschwächere und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler

SPD

  • Inklusive Bildung entlang der gesamten Bildungsbiographie
  • Notwendige räumliche, technische und personelle Ressourcen verbessern

DIE LINKE

  • Bundesweites Rahmenprogramm
  • Inklusive Bildung für alle Bildungsbereiche und Altersstufen
  • Rechtsanspruch auf inklusive Bildung/ Recht auf gemeinsames Lernen in einer Regelschule

B90/ Die Grünen

  • Ziel ist inklusive Gesellschaft
  •  Mit guter, inklusiver Bildung Türen öffnen
  • Inklusiver Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung

AfD

  • Förder- und Sonderschulen erhalten

Berufliche Aus- und Weiterbildung

FDP

  • Elternunabhängige Ausbildungsförderung für Volljährige; 500 Euro Zuschuss + Darlehensangebot
  • Aufwertung und Ausweitung der dualen Ausbildung
  • Unterricht für Berufsschüler digitalisieren
  • Berufliches Bildungssystem stärken
  • Exzellenzinitiative für die berufliche Bildung
  • Mehr digitale Bildung in der dualen Ausbildung
  • Ausbau europäische Austauschprogramme wie Erasmus
  • Bildungsfreizügigkeit als neue Grundfreiheit einführen
  • Lebenslanges Lernen mit verschiedenen Unterrichtsformen
  • Innovative Bildungsplattformen unterstützen
  • Standardisiertes Bewertungs- und Zertifizierungssystem für Online-Kurse

CDU/ CSU

  • Durchlässigkeit zwischen Schultypen und Ausbildungswegen
  • Stärkung der beruflichen Bildung durch zusätzliche Beratung, passgenaue Unterstützungsangebote sowie Qualifizierung

SPD

  • BAföG-Fördersätze erhöhen, Leistungen flexibilisieren, höhere Einkommensgrenzen
  • Schüler- und Meister-BAföG stärken
  • Flexibilisierung der Förderansprüche für Aus- und Weiterbildung
  • Entwicklung einer Ausbildungsstrategie für die Arbeitswelt 4.0
  • Verbesserung der Ausbildungs- und Berufsorientierung
  • Verschulte Berufe in das duale System mit Ausbildungsvergütung und Schulgeldfreiheit überführen
  • Garantie auf einen Ausbildungsplatz und Mindestausbildungsvergütung
  • Investition in die Ausstattung der Berufsschulen; Mit Meisterbrief Zulassung zum Masterstudium
  • Einführung eines Rechts auf Weiterbildung; Weiterbildungsoffensive
  • Zeitgemäße Gestaltung moderner beruflicher Aus- und Weiterbildungsgänge durch den Einsatz digitaler Medien

Die Linke

  • Mindestausbildungsvergütung für Azubis
  • Elternunabhängiges, rückzahlungsfreies BAföG in Höhe von 1.050 Euro
  • Abschaffung der Altersgrenzen beim BAföG und Anpassung an die reale, durchschnittliche Studiendauer
  • Solidarische Umlagefinanzierung für alle Betriebe zur Schaffung von Ausbildungsplätzen
  • Recht auf gebührenfreie und vollqualifizierende Ausbildung für alle
  • Anonymisierte Bewerbungsverfahren
  • Gesetzlich geregelte Mindestausbildungsvergütung
  • Recht auf Weiterbildung als Angebot, nicht als Pflicht zur Selbstoptimierung

B 90/ Die Grünen

  • Zwei-Säulen-Modell bei der Studienfinanzierung: gleicher Basisbetrag für alle und individuell bemessener Bedarfszuschuss
  • BAföG automatisch und regelmäßig erhöhen (inkl. ortsabhängige Wohnpauschale)
  • Rückzahlungsfreiheit
  • Ausbildungsgarantie
  • Branchen- und regionsspezifische Umlagen zur solidarischen Finanzierung der Berufsausbildung
  • Mindestausbildungsvergütung
  • Unterstützung bei Weiterbildung oder Nachholen von Schulabschlüssen durch grüneBildungsZeit Plus (Mix aus Darlehen und Zuschuss)

AfD

  • Erlass der BAföG-Rückzahlung bei gutem Berufs- oder Studienabschluss für Studenten und Auszubildende, die während ihres Studiums bzw. ihrer Ausbildung oder kurz danach Eltern werden
  • Berufliches Bildungs- und Ausbildungssystem stärken.„Meister statt Master“
  • Ablehnung des Einflusses von internationalen Konzernen, Stiftungen und anderen Lobbygruppierungen auf Bildungssystem

Hochschule und Forschung

FDP

  • Stipendien für mindestens 15 Prozent der Studierenden
  • Deutschlandstipendium ausbauen
  • Studien- und Berufsberatung an Schulen intensivieren
  • Wettbewerb anregende Hochschulfinanzierung
  • Bundesweiten Fonds für gute Studienbedingungen
  • Erhebung nachgelagerter Studienbeiträge erlauben
  • Online-Bereitstellung von Lehrmaterialien an Hochschulen
  • Öffentlich finanzierte Forschung zugänglich machen (Open-Access-Politik)

CDU/ CSU

  • Nachfolge Hochschulpakt: Stärkung guter Lehre und digital innovativer Universitäten und Fachhochschulen
  • Schaffung einer innovativen neuen Bildungs-Cloud
  • Schnelles Internet für Hochschulen

SPD

  • Verdoppelung der Anzahl der Stipendien für Berufsbildungsabsolventinnen und -absolventen
  • Stärkung der Grundfinanzierung der Hochschulen
  • Mittel der Wissenschafts- und Hochschulpakte nach 2019/20 erhalten und in verlässliche und dauerhafte Finanzierung überführen
  • Gezielte Förderung der hochschulmedizinischen Forschung
  • Gebührenfreie Bildung
  • Mehr qualitativ hochwertige Online-Lernangebote an den Hochschulen
  • Ausstattungsinitiative zurUnterstützung der Hochschulen bei der Digitalisierung der Campus-Systeme und Lernplattformen
  • Digitale „Open University“ auch für Menschen ohne Abitur Förderung offener Kanäle für wissenschaftliche Kommunikation und Publikation (Open Access)

DIE LINKE

  • Grundfinanzierung der Hochschulen durch den Bund Entfristung des Hochschulpakts;
  • Weiterentwicklung zu einem Dauerzuschuss
  • Einstellung der Exzellenzinitiative und Verwendung der Mittel für die Grundfinanzierung
  • Abschaffung von Studiengebühren
  • Einsatz von Open Access
  • IT-Infrastruktur an Hochschulen ausbauen
  • Nutzbarmachung urheberrechtlich geschützter Werke für Zwecke der Bildung, Forschung und Lehre
  • Einräumen eines Zweitveröffentlichungsrechts für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
  • Open-Access-Veröffentlichungen/ Open Science-Kultur für steuerfinanzierte Forschungsergebnisse
  • Zivilklauseln an Hochschulen

B 90/ Die Grünen

  • Verbesserung der Grundfinanzierung der Hochschulen
  • Investition von 7 Prozent der Wirtschaftsleistung in die allgemeine Bildung und 3,5 Prozent in Forschung und Entwicklung
  • Ablehnung von Studiengebühren
  • Digitale Infrastruktur an Hochschulen ausbauen
  • Unterstützung von Open Access, ebenso wie freie und nicht-kommerzialisierte Zugänge zu Lehr- und Lernmaterialien

AfD

  • Einführung einer höheren Grundfinanzierung der Hochschulen, Abhängigkeit von Drittmitteln verringern.
  • Hochschulen sollen Bewerber durch Aufnahmeprüfungen auswählen können. Abschaffung von Zielvorgaben zu Studentenzahlen, Studienerfolg und anderen Quoten
  • Modularisierung des Studiums abschaffen. Diplom- und Magisterstudiengänge wieder einführen
  • Promotionsrecht nur für Universitäten

Publikationen zum Thema

Die Wahlprogramme im Überblick

Die wesentlichen Kernforderungen von FDP, CDU/CSU, SPD, DIE LINKE, Bündnis 90/Die Grünen und AfD im Vergleich Mehr