Veranstaltungshinweis
Freiheit und Demokratie - Perspektiven bürgerlicher Politik

Podiumsdiskussion mit Linda Teuteberg und Paul Ziemiak am Dienstag den 28. Januar 2020
Foto: Linda Teutenberg

Über die Ursachen des Aufstiegs neuer populistischer Bewegungen in der ganzen Welt wird viel diskutiert. Globalisierung, Migration, sozialer Wandel, die Auswirkungen der Digitalisierung und die wachsende Komplexität unserer Gesellschaft werden als Gründe genannt, aber auch die neue Wirksamkeit populistischer Erzählungen in den Echokammern des Internets.

Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Perspektiven bürgerlicher Politik“ der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Friedrich-Naumann-Stiftung soll über diese Herausforderungen für unsere Demokratie und über konkrete Lösungen gesprochen werden.

Welchen Politikansatz müssen Demokraten vertreten, um Bürgerinnen und Bürger für politische Projekte zu begeistern, konstruktive Zukunftsperspektiven für das Wohl der Gesellschaft aufzuzeigen und Politikverdrossenheit zu begegnen? Braucht es neue Beteiligungsangebote, um Politik insbesondere für junge Menschen attraktiver zu machen? Oder ist es in diesem Zusammenhang die Kommunikation, die neu bewertet werden muss? Diese und weitere Fragen diskutieren die Generalsekretäre von CDU und FDP, Paul Ziemiak und Linda Teuteberg, nach einem Grußwort von Karl-Heinz Paqué und anschließendem Impulsvortrag von Gonca Türkeli-Dehnert, Geschäftsführerin der Deutschlandstiftung Integration.

Bei Presseanfragen kontaktieren Sie bitte

Jordi Razum, Kommunikationsreferent
Jordi Razum
Kommunikationsreferent
Telefon: +49 30 28 87 78 55