U.S. Primaries - Debate the debate

Bonn spielt Kandidaten-Bingo

Nachricht19.01.2016
US Primaries
Amerika-Haus NRW/Susanne Horn

Das Regionalbüro der Friedrich-Naumann-Stiftung in Nordrhein-Westfalen lud am Montagabend gemeinsam mit dem Amerika Haus e.V. NRW und den Democrats Abroad Germany zum Public Viewing ins Wissenschaftszentrum nach Bonn. Kein sportlicher Ballwechsel war der Anlass, sondern vielmehr ein politischer Schlagabtausch, bei dem sich die Kandidaten die Bälle hin und her spielten –die NBC News TV-Debatte der demokratischen Präsidentschaftsbewerber.

Zusammen mit fachkundigen Experten wurde die Debatte zwischen Hillary Clinton, Bernie Sanders und Martin O’Malley verfolgt und im Anschluss genau analysiert. Welche Themen werden 2016 den US-Wahlkampf bestimmen? Welche Erwartungen hat Europa an den nächsten Präsidenten der USA? Welcher Kandidat hat sich in der TV-Debatte am besten geschlagen? Letztere Frage stand im Mittelpunkt. Denn die Zuschauer konnten die Kandidaten bewerten und ihren persönlichen Gewinner der Debatte ausweisen. Bernie Sanders überzeugte die Mehrheit, gefolgt von den gleichauf liegenden Kandidaten Clinton und O’Malley. Zusätzlich wurde Bingo gespielt – debate watch bingo.

US Primaries
US-Kandidaten Bingo
US Primaries
So haben die Zuschauer in Bonn abgestimmt.

Anja Bröker vom WDR moderierte die Veranstaltung und leitete Quaide Williams von den „Democrats Abroad“ in Deutschland, Hans Stein, Direktor des „European and Transatlantic Dialogue“ der Friedrich-Naumann-Stiftung und Dr. Andrew Denison, Direktor des „Transatlantic Networks“ durch den Debattenabend.