Update 1: Renten generationengerecht finanzieren

Nachricht23.09.2016
Generationengerechtigkeit
CC0 Public Domain/ Pixabay.com/unbearbeitet

Heute ungerecht:

  • Durch den demografischen Wandel gerät das Rentensystem unter Druck. Die Zahl der Geburten in Deutschland verharrt anhaltend auf niedrigem Niveau. Zugleich altern die geburtenstarken Jahrgänge, der Baby-Boomer-Generation. Die Deutschen leben immer länger, ihr Altersdurchschnitt steigt dank des medizinischen Fortschritts.
     
  • Das Problem: Die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung finanzieren die Renten. Steigt die Zahl der Rentner im Verhältnis zu den Berufstätigen, gerät das System in Schieflage. Immer weniger Junge finanzieren immer mehr Ältere. Durch Initiativen wie die Rente mit 63 treibt die Große Koalition die Ausgaben weiter in die Höhe und gefährdet die Nachhaltigkeit des Rentensystems.

Morgen generationengerecht:

  • Um einen fairen Generationenausgleich zu ermöglichen, muss die Höhe der Rente an die durchschnittliche Lebenserwartung der jeweiligen Generation gekoppelt werden. Durch einen jahrgangsindividuellen Faktor wird das Rentensystems langfristig finanzierbar und ein fairer Ausgleich zwischen den Generationen erreicht.

  • Seit 2005 begrenzt der sogenannte Nachhaltigkeitsfaktor die Beiträge zur Rentenversicherung. Er schützt Arbeitnehmer vor zu hohen Abgaben und darf nicht zurückgenommen werden, um einzelne Wählergruppen zu begünstigen.

  • Der Rentenversicherungsbericht, der jährlich vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales veröffentlicht wird, greift zu kurz. Die ab 2030 zunehmende Belastung durch den Renteneintritt der Babyboomer wird nicht ausreichend berücksichtigt. Notwendig ist ein Bericht bis mindestens 2060, um die erforderlichen rentenpolitischen Maßnahmen frühzeitig zu beschließen. In Schweden wird sogra bis zum Jahr 2090 gerechnet, um auch die zukünftige Altersvorsorge der jüngeren Generation abzubilden.

Publikationen zum Thema

Altersvorsorge

Die Herausforderungen für die Rentenpolitik sind enorm. Die demografische Entwicklung verändert unsere Gesellschaft und der Arbeitsmarkt wird immer vielseitiger. Mutige Reformen sind gefordert, um die Interessen von Jung und Alt angemessen zu reflektieren. Liberale Rentenpolitik bietet die Grundlage für eine faire, verlässliche und moderne Altersvorsorge. Denn das Rentensystem ist nur leistungs-und tragfähig, wenn die klassischen drei Säulen zu einem individuellen, flexiblen und transparenten Baukastenmodell weiterentwickelt werden. Mehr