#UNITEDNATIONSOFINNOVATION
Innovate Entrepreneurship Summit in Zentralamerika

In Guatemala stellten Startups zum vierten Mal ihre Innovationen vor
Innovate Entrepreneurship Summit
© Friedrich-Naumann-Stiftung 

In diesem Jahr fand in Guatemala Ende August zum vierten Mal der Innovate Entrepreneurship Summit statt. Die Veranstaltung der Friedrich Naumann Stiftung und ihres regionalen Partners, der Alianza para Centroamérica, beabsichtigt, Startups und Innovation in Zentralamerika zu fördern. 

Die Stiftung und die Alianza para Centroamérica setzen sich auf lokaler Ebene für bessere politische Rahmenbedingungen ein, damit Startup Unternehmer ihre innovativen Ideen umsetzen, Arbeitsplätze schaffen und somit zur Entwicklung in ihren Gemeinden und Ländern beitragen können. Synergien mit Unternehmervereinigungen, Universitäten, Schulen und Kommunalpolitikern zur Durchführung von lokalen Veranstaltungen (Road to Innovate), die dem regionalen Summit vorausgehen und aus denen die nationalen Teilnehmer des Summits hervorgehen, sind dabei besonders relevant. Wirtschaftliche Freiheit kann nur dort erfolgreich wahrgenommen werden, wo die politischen Rahmenbedingungen - Bürgerfreiheit, Rechtssicherheit, Entbürokratisierung, etc. - geschaffen sind. Auf kommunaler Ebene lassen sich konkrete Veränderungen zur Stärkung von Entrepreneurial Ecosystems herbeiführen, wenn eine Gemeinde ihre Wirtschaftsförderungsprogramme überarbeitet und die kommunale Verwaltungsstruktur effizienter arbeitet, sodass Unternehmensgründer optimale Grundvoraussetzungen antreffen. 

 

© Alianza para Centroamérica / Friedrich Naumann Foundation 

Auch in diesem Jahr konnten sich junge zentralamerikanische Unternehmer in Guatemala im Mentoring corner zu ihren spezifischen Herausforderungen von erfahrenen Unternehmern beraten lassen. Workshops und Vorträge zu Themen wie Strategieentwicklung, Finanzen, Investment und Marketing rundeten das Angebot des diesjährigen Networking-Summits ab.

Eröffnet haben den Summit die guatemaltekische Vizeministerin für die Förderung von KMUs, Gloria Zarazúa und der ständige Vertreter der Deutschen Botschaft in Guatemala, Oliver Jüngel mit der Projektleiterin der Stiftung in Zentralamerika, Elisabeth Maigler, und dem Executive Director des Innovate Summit, Diego De León. 

Alexander Kulitz, MdB, berichtete in seiner Keynote über Nachhaltigkeit als Innovationstreiber von seinen Erfahrungen als Gesellschafter im Familienunternehmen. Zu den internationalen Speakern zählten in diesem Jahr u.a. John Chisholm, Alumni-Präsident einer der renommiertesten Universitäten der Welt (MIT), Serienunternehmer und Erfolgsautor aus dem Silicon Valley, Mark Penkala, Investment Director für Lateinamerika eines der größten europäischen Venture Capitalists (Mountain Partners Zürich), Kenny Lazo, Coding-Experte und -Trainer aus Peru sowie Gilberto Novelo, Experte für digitale Transformation und Lego Serious Play-Trainer aus Mexiko. 

Der diesjährige Gewinner des Preises für das beste zentralamerikanische Startup-Unternehmen Gricket House aus Costa Rica, züchtet Grillen und produziert Müsliriegel mit Grillenmehl. 2019 wurde erstmals auch ein Preis für das beste Startup-Unternehmen im Bereich Smart Cities an Panappark verliehen. Der Gewinner hat eine App entwickelt, mit der man freie Parkplätze einfacher und schneller finden kann.