Unermüdlicher Kampf für die Pressefreiheit

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit verleiht den "Raif Badawi Award 2016"

Nachricht13.09.2016
Im unermüdlichen Kampf für die Pressefreiheit: Der Raif Badawi Award
Im unermüdlichen Kampf für die Pressefreiheit: Der Raif Badawi AwardInternational Media Alliance

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit verleiht in diesem Jahr am 19. Oktober in Frankfurt am Main den "Raif Badawi Award for courageous journalists", um den Einsatz mutiger Journalistinnen und Journalisten in der islamischen Welt auszuzeichnen. 

Der Award wurde von Raif Badawis Frau, Ensaf Haidar, und dem Journalisten Constantin Schreiber initiiert, um herausragende Leistungen für die Meinungsfreiheit zu ehren. Erster Preisträger war 2015 der aus Marokko stammende Journalist Ali Anouzla. Mit dem Preis werden Journalistinnen und Journalisten in der islamischen Welt gewürdigt und soll auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam gemacht werden. Gleichzeitig soll er den Fall des saudischen Bloggers Raif Badawi in Erinnerung halten, der wegen angeblicher „Beleidigung des Islam“ zu zehn Jahren Haft, eintausend Peitschenhieben und einer hohen Geldstrafe verurteilt wurde.

Der Preis wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels unterstützt.

Die diesjährige Nominierungsphase lief bis Ende Juli.

Die Gewinnerinnen des Raif Badawi Awards sind:

Bereits im vergangenen Jahr war die Stiftung für die Freiheit bei der Verleihung des ersten Raif Badawi Awards als Hauptkooperationspartner mit dabei.

Für Medienanfragen kontaktieren Sie unsere Expertin der Stiftung für die Freiheit

Diana Luna
+49 331 7019-333