Umfrage: Netzwerk für Altstipendiaten

Ehemalige Stipendiaten bleiben der Stiftung eng verbunden

Nachricht26.06.2017
Netzwerk
istock / NicoElNino

Seit über 40 Jahren vergibt die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Stipendien an talentierte Studierende und Nachwuchswissenschaftler. In diesen vier Jahrzehnten wurden mehr als 7000 Stipendien an rund 6500 Menschen vergeben, die sich leistungsorientiert und couragiert weltweit für liberale Werte engagieren. Sie setzen sich für Freiheit und Demokratie, für Menschenrechte und marktwirtschaftliche Entwicklung ein. So ist die Nachwuchsförderung der Friedrich-Naumann-Stiftung auch ein wichtiger Beitrag zur Demokratieförderung.

Viele der ehemaligen Stipendiaten bleiben auch nach ihrem Förderende eng mit der Stiftung verbunden und nutzen die Angebote des liberalen Netzwerkes. Sie engagieren sich beispielsweise als Vertrauensdozenten oder Mitglieder im  Auswahlausschuss, bieten Trainings, Workshops oder Beratungsleistungen an.

Saebisch

In Zukunft wollen wir das gesamte Portfolio der Stiftung und die damit verbundenen Potenziale allen ehemaligen Stipendiaten digital zugänglich machen.

Steffen Saebisch, Hauptgeschäftsführer der Friedrich-Naumann-Stifung

Um das Wirken der Studien- und Promotionsförderung besser einschätzen zu können, hat die Stiftung externe Gutachter beauftragt, eben dieses genauer zu untersuchen. Die Netzwerkstudie soll Antworten auf viele Fragen geben:

  • Haben wir unsere Ziele im Rahmen der ideellen Förderung erreicht?
  • Welche (Langzeit)Wirkung haben unsere ideellen und finanziellen Förderangebote?
  • In welchen Bereichen konnten unsere Ehemaligen beruflich Fuß fassen?
  • Sind sie weiterhin ehrenamtlich aktiv und welche Bedeutung hatte unsere Förderung auf die berufliche und persönliche Entwicklung?
  • Wie können wir unsere Förderung weiter verbessern?
  • Und letztlich: Wie können wir als Stiftung mit unseren Ehemaligen in engem Kontakt bleiben?

Für Steffen Saebisch, Hauptgeschäftsführer der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, ist die Verbleibstudie über Altstipendiaten eine notwendige Grundlage, um das Netzwerk in der Begabtenförderung auf eine neue Grundlage zu stellen.

VSA - Alumni-Verein für ehemalige und aktuelle Stipendiaten

Die Begabtenförderung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit fördert die Vernetzung der Ehemaligen und kooperiert mit dem Verein Verband der Stipendiaten und Altstipendiaten e.V. (VSA).Das kommt auch den aktuellen Stipendiaten zu gute. Im Alumni-Verein VSA vernetzen sich die Ehemaligen untereinander und gestalten ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm nicht nur für ehemalige Stipendiaten, sondern auch mit und für Stipendiaten.

Liane Knüppel

Dem VSA und mir ganz persönlich ist Eure Beteiligung an der Umfrage wichtig!

Liane Knüppel, Altstipendiatin, Präsidentin des VSA, stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende und Mitglied im Auswahlausschuss der Stiftung

Waren Sie Stipendiat/in der Stifung?

Wenn ja, lesen Sie bitte weiter!

  • Was ist aus Ihnen geworden?
  • Möchten Sie wieder mehr Informationen, mehr Kontakt mit der Stiftung haben?
  • Wie können wir unsere Förderung weiter verbessern?

Wir möchten mit Ihnen Kontakt halten und benötigen dafür aktuelle Kontaktdaten. Bitte laden Sie den Fragebogen herunter, füllen das interaktive PDF aus und senden es uns per E-Mail.

Herzlichen Dank!

Haben Sie Fragen oder Hinweise?

Kontakt

Irina Markmann
Tel.: +49 331 7019-306