„Re-Animate Europe“ in Bildern

Hamburgerin gewinnt Comic-Wettbewerb der Stiftung für die Freiheit

Nachricht12.07.2017Anna Reineke
Gewinner
Ausschnitt aus dem Wettbewerbsgewinner "The old lady gives no answer"FKPH

Alle waren gespannt, kurz vor der Preisverleihung im Belgischen Comic-Museum. Zum dritten Mal, nach 2013 und 2015, kürte das Europäische Dialogprogramm der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit einen Gewinner im Rahmen seines internationalen Comic-Wettbewerbs „Animate Europe“. In diesem Jahr brachten sieben Finalisten ihre Ideen zu Papier, wie man Europa „reanimieren“ könne. Als Gewinnerin setzte sich die Hamburger Studentin Magdalena Kaszuba durch. Sichtlich überwältigt und überrascht, nahm sie ihre Auszeichnung von Maura McHugh und Gert Jan Pos, zwei Juroren des Wettbewerbs, entgegen.

Die Jury hatte sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Zu hoch war die künstlerische Qualität jedes einzelnen Comics. Letztlich setzte sich Kaszuba mit ihrem Comic „The old lady gives no answer“ durch, dessen persönlicher Ansatz und unverkennbarer künstlerischer Stil von der Jury hervorgehoben wurden. Den zweiten Platz belegte Jordana Globerman aus Kanada mit ihrem Comic „My uncle’s dream“. Mit dem dritten Platz wurde Štěpánka Jislová aus der Tschechischen Republik ausgezeichnet, als Anerkennung für ihren Comic  „How to save the world“.

Vorstandsmitglied der Stiftung für die Freiheit, Dr. Wolf-Dieter Zumpfort zeigte im Rahmen der Preisverleihung die verschiedenen Herausforderungen auf, denen sich Europa momentan gegenüber sieht und sich schwer tut, diese als geschlossene Wertegemeinschaft zu lösen. Daher seien Impulse zur Reanimation Europas, auch aus einer aktiven Bürgergesellschaft heraus, so wichtig: „Genau wie unsere Künstler es getan haben“, so Zumpfort.

Die liberale Europaabgeordnete Gesine Meißner griff in einem Grußwort diesen Faden auf und blickte optimistisch auf eine Zukunft mit einem starken Europa; trotz der vielen Herausforderungen, denen sich die Union in den vergangenen Monaten stellen musste.

Die Comics der Finalisten sind in einer Anthologie veröffentlicht. Gleichzeitig werden sie als Wanderausstellung in den kommenden Monaten durch Deutschland und Europa touren. Den Beginn macht das bei das Brüsseler Comic-Festival Anfang September.

Anna Reineke ist Programmkoordinatorin im Regionalbüro Europäischer und Transatlantischer Dialog in Brüssel.

Für Medienanfragen kontaktieren Sie unsere Europa-Experten der Stiftung für die Freiheit:

Hans Stein
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit - Belgien
Tel.: +32 2 282 09 30