Nominierungsaufruf Raif Badawi Award 2018

Wer soll dieses Jahr mit dem Preis ausgezeichnet werden?

Nachricht04.04.2018
Auch 2018 wird der Raif Badawi Award wieder verliehen? Nominieren Sie Ihren Favoriten.
The annual Raif Badawi Award for Courageous Journalists. Nominate your candidate!Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Die Situation unabhängiger Journalisten und Medien verschlechtert sich weltweit rasant. Journalistenmorde in Mexiko und Gerichtsverfahren in der Türkei sind an der Tagesordnung. Selbst in der EU kann investigativer Journalismus lebensgefährlich sein - wie die Ermordungen von Journalisten in Malta und der Slowakei zuletzt gezeigt haben. Die Friedrich-Naumann- Stiftung für die Freiheit setzt vor diesem Hintergrund ihr weltweites Engagement für unabhängigen Journalismus fort und verleiht auch in diesem Jahr wieder den Raif Badawi Award for courageous journalists auf der Frankfurter Buchmesse.

Zusammen mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels möchten wir damit den Blick der Öffentlichkeit insbesondere auf die bedrohte Situation von Medienschaffenden in vielen der islamisch geprägten Gesellschaften lenken.

In Reaktion auf die Demokratiebewegungen der letzten Jahre untergraben autoritäre Regime im Mittleren Osten und Nordafrika systematisch und rücksichtslos den unabhängigen Journalismus. Andernorts werden repressive Maßnahmen gegen Journalisten mit der vermeintlichen Verletzung religiöser Gefühle begründet. Seit fast sechs Jahren steht der Fall des liberalen saudischen Bloggers Raif Badawi, der zu zehn Jahren Haft und 1000 Peitschenhieben verurteilt wurde, exemplarisch für diese Entwicklungen – viele andere haben seither sein Schicksal geteilt. 

Mit der Auszeichnung ohne Dotierung werden Journalistinnen und Journalisten oder Organisationen aus mehrheitlich islamisch geprägten Ländern gewürdigt und Menschenrechtsverletzungen in den Fokus gerückt. Gleichzeitig hält der Preis, mitinitiiert von Badawis Ehefrau Ensaf Haidar und Tagesschau-Sprecher Constantin Schreiber, den Fall Raif Badawis in Erinnerung.

Eine unabhängige Jury von hochrangigen Medienvertretern wird die diesjährige Preisträgerin/den diesjährigen Preisträger auswählen. Jurymitglieder sind in diesem Jahr:

Ensaf Haidar, Präsidentin der Raif Badawi Foundation for Freedom
Andreas Cichowicz, NDR-Chefredakteur
Daniel Fiedler, ZDF-Leiter der Redaktion 2Kultur Berlin
Astrid Frefel, freie Nahostkorespondentin in Kairo
Florian Harms, Chefredakteur t-online
Philipp Jessen, Geschäftsführer Storymachine
Alexander Krei, DWDL.de-Redakteur
David Schraven, Publisher und inhaltlicher Geschäftsführer von Correctiv
Jochen Wegner, ZEIT ONLINE-Chefredakteur

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit zugunsten einer unabhängigen Presse und eines freien Journalismus mit einer Nominierung!

Die Nominierungen sollen folgende Elemente enthalten:

a) Begründung

Bitte begründen Sie auf maximal einer Seite, warum die von Ihnen vorgeschlagene Person oder Organisation den Preis erhalten sollte, worin die Qualität und Relevanz ihres journalistischen Schaffens liegt und wie sie sich für unabhängigen und professionellen Journalismus einsetzt.

b) Kurzlebenslauf der nominierten Person bzw. Kurzbeschreibung der Organisation

c) Links zu relevanten Artikeln/Publikationen (in der Originalsprache)

Wir weisen darauf hin, dass nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt werden können.

Weitere Informationen zum Award finden Sie auf unserer Website www.freiheit.org/raifbadawiaward.

Bitte senden Sie Ihre Nominierung(en) auf Deutsch oder auf Englisch bis zum 01. Juni 2018 an mena@freiheit.org.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge!