Raif Badawi Award for courageous journalists 2018

Preisverleihung am 10. Oktober 2018
Logo RBA 2018
© Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Herunterladen

- English version see below -

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit verleiht zum vierten Mal den Raif Badawi Award for courageous journalists am 10. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse. Raif Badawis Frau, Ensaf Haidar, wird an der Preisverleihung in Frankfurt teilnehmen.

Der Journalistenpreis würdigt den Einsatz mutiger Journalistinnen und Journalisten in islamisch geprägten Gesellschaften und möchte auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam machen. Gleichzeitig soll er den Fall des saudischen Bloggers Raif Badawi in Erinnerung halten, der wegen angeblicher „Beleidigung des Islam“ zu zehn Jahren Haft, eintausend Peitschenhieben und einer hohen Geldstrafe verurteilt wurde. 2015 erhielt der marokkanische Journalist Ali Anouzla den Preis; 2016 zeichnete der Award die Journalistinnen des Flüchtlingsradios Dange NWE in Halabja (Irak) für ihre Arbeit aus; 2017 wurde er an den türkischen Investigativ-Journalisten Ahmet Sik vergeben.

Der Raif Badawi Award for courageous journalists wurde gemeinsam von Raif Badawis Frau, Ensaf Haidar, und dem Journalisten Constantin Schreiber initiiert. Die unabhängige Jury setzt sich aus neun Mitgliedern zusammen: Astrid Frefel, freie Nahostkorrespondentin in Kairo; Andreas Cichowicz, NDR-Chefredakteur; Jochen Wegner, ZEIT ONLINE-Chefredakteur; Florian Harms, Chefredakteur und Geschäftsführer t-online.de; Daniel Fiedler, ZDF-Leiter der Redaktion 2Kultur Berlin; David Schraven, Publisher und inhaltlicher Geschäftsführer von Correctiv; Philipp Jessen, Geschäftsführer STORYMACHINE; Alexander Krei, DWDL.de-Redakteur sowie Raif Badawis Ehefrau und Präsidentin der Raif Badawi Foundation for Freedom, Ensaf Haidar.

Der Preis wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e. V. unterstützt.

Weitere Informationen zum Award auf www.freiheit.org/badawiaward

------------------

The Friedrich Naumann Foundation for Freedom awards for the fourth time the Raif Badawi Award for courageous journalists. The award ceremony takes place on October, 10th at the Frankfurt Bookfair. Badawi’s wife, Ensaf Haidar, has confirmed her attendance at the event.

The Raif Badawi Award for courageous journalists particularly aims to draw attention to the difficult conditions under which media representatives from predominantly Muslim countries are working. Furthermore, the award raises awareness of the case of the imprisoned liberal Saudi blogger Raif Badawi. He was arrested and sentenced to 10 years in prison, 1,000 lashes and 1 million riyal fine for “insulting Islam through electronic channels”.

This journalism award was initiated in 2015 by Ensaf Haidar, and the German TV journalist Constantin Schreiber.

The members of the independent jury are: Ensaf Haidar, President Raif Badawi Foundation for Freedom; Andreas Cichowicz, Editor in chief at NDR; Daniel Fiedler, Head of 2Kultur Berlin at ZDF; Astrid Frefel, Correspondent in Cairo; Florian Harms, Editor in chief and CEO at t-online.de; Philipp Jessen, CEO at Storymachine; Alexander Krei, Editor at DWDL.de; David Schraven, Publisher and Head of content at Correctiv; Jochen Wegner, Editor in chief at ZEIT ONLINE.

The award is supported by the German Publishers and Booksellers Association.

The previous winners of the award are: Ali Anouzla, Moroccan independent journalist (2015); Iraq Dange NWE Refugee Radio (2016); Ahmet Sik, Turkish investigative journalist (2017).

For more information about the award, please visit our website at www.freiheit.org/badawiaward.

Pressekontakt / Press contact: Doris Droste, Pressereferentin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, presse@freiheit.org, Tel. 030 28 87 78 54, Mobil 0151 12 65 63 91