Charta der Vielfalt
Friedrich-Naumann-Stiftung unterzeichnet Charta der Vielfalt

Passend zur Diversity-Konferenz setzt die Friedrich-Naumann-Stiftung ein Zeichen für Diversität und Toleranz am Arbeitsplatz
picture alliance / Moritz Vennemann | Moritz Vennemann
© picture alliance / Moritz Vennemann | Moritz Vennemann

Mit der Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ will die Friedrich-Naumann-Stiftung Toleranz und Vielfalt am Arbeitsplatz fördern. Ziel der Charta ist es, in Unternehmen und Institutionen aller Art ein Zeichen für mehr Vielfalt und gegen Diskriminierung und Ausgrenzung zu setzen. Damit soll eine Arbeitskultur gefördert werden, die frei von Vorurteilen ist und die gegenseitige Wertschätzung fördert. Als liberale Stiftung stehen wir für individuelle Vielfalt und Entfaltung, Diversity Management in der Arbeitswelt fördert die Selbstbestimmung und Chancengleichheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist Ausdruck der gegenseitigen Wertschätzung.

Toleranz, Freiheit und Diversität sind die Grundlage für jede erfolgreiche Unternehmenskultur. Wer sich diesen Grundsätzen verpflichtet, stärkt nicht nur die offene Gesellschaft, sondern steigert auch seine Chance auf unternehmerischen Erfolg erheblich, erklärt Karl-Heinz Paqué´.

Viele Menschen haben immer noch Angst davor, aufgrund ihrer sexuellen Identität diskriminiert zu werden. Nach einer aktuellen europaweiten Befragung der EU-Grundrechteagentur gehen 43% der befragten LSBTI-Personen in Deutschland „(fast) nie“ (24%) oder „selten“ (19%) offen mit ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer geschlechtlichen Identität um. Am Arbeitsplatz verbergen 21% der Befragten ihre sexuelle oder geschlechtliche Identität. Hier müssen wir etwas tun, fordert Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. „Ein Zeichen der Wertschätzung für die Vielfalt zu setzen ist daher ein "menschlich-soziales, aber auch ein wirtschaftliches Gebot. Neben der Diskriminierung richtet sich die Charta der Vielfalt ebenso gegen  Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit." 

 

Die Urkunde Charta der Vielfalt im Wortlaut

Die Vielfalt der modernen Gesellschaft, beeinflusst durch die Globalisierung und den demografischen Wandel, prägt das Wirtschaftsleben in Deutschland. Wir können wirtschaftlich nur erfolgreich sein, wenn wir die vorhandene Vielfalt erkennen und nutzen. Das betrifft die Vielfalt in unserer Belegschaft und die vielfältigen Bedürfnisse unserer Kund_innen sowie unserer Geschäftskontakte.

Die Vielfalt der Mitarbeitenden mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten eröffnet Chancen für innovative und kreative Lösungen.

Die Umsetzung der „Charta der Vielfalt“ in unserer Organisation hat zum Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeitenden sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Anerkennung und Förderung dieser vielfältigen Potenziale schafft wirtschaftliche Vorteile für unsere Organisation.

Wir schaffen ein Klima der Akzeptanz und des gegenseitigen Vertrauens. Dieses hat positive Auswirkungen auf unser Ansehen in Geschäftsbeziehungen und bei Kund_innen sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern der Welt.

Im Rahmen dieser Charta werden wir

  1. eine Organisationskultur pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jeder einzelnen Person geprägt ist. Wir schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Vorgesetzte wie Mitarbeitende diese Werte erkennen, teilen und leben. Dabei kommt den Führungskräften bzw. Vorgesetzten eine besondere Verpflichtung zu.
  2. unsere Personalprozesse überprüfen und sicherstellen, dass diese den vielfältigen Fähigkeiten und Talenten aller Mitarbeitenden sowie unserem Leistungsanspruch gerecht werden.
  3. die Vielfalt der Gesellschaft innerhalb und außerhalb der Organisation anerkennen, die darin liegenden Potenziale wertschätzen und für das Unternehmen oder die Institution gewinnbringend einsetzen.
  4. die Umsetzung der Charta zum Thema des internen und externen Dialogs machen.
  5. über unsere Aktivitäten und den Fortschritt bei der Förderung der Vielfalt und Wertschätzung jährlich öffentlich Auskunft geben.
  6. unsere Belegschaft über Diversity informieren und sie bei der Umsetzung der Charta einbeziehen.

Wir sind überzeugt: Gelebte Vielfalt und Wertschätzung dieser Vielfalt hat eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft in Deutschland.