Detmar Doering ist neuer Projektleiter im Prag / Stiftungsbüro feiert 25-jähriges Jubiläum mit Klaus Kinkel

19.01.2017Berlin
Detmar Doering ist neuer Projektleiter in Prag.
Detmar Doering ist neuer Projektleiter in Prag.Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Dr. Detmar Doering ist neuer Projektleiter "Mitteleuropa und Baltische Länder" der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit mit Sitz in Prag. Er folgt damit auf Dr. Borek Severa, der das Projekt seit 1991 für die Stiftung leitete. Doering war zuvor von 2003 bis 2015 Leiter des Bereichs "Grundsatz und Forschung" und des Liberalen Instituts der Stiftung in Berlin und Potsdam.

Sie erreichen Herrn Doering für Einschätzungen, Hintergründe und Interviews wie folgt: detmar.doering@fnst.org, Tel:  +420 267 311 910, Mobil: +420 733 735 683.

Im Kurzinterview mit freiheit.org spricht er über seine Projektvorhaben und Persönliches: „Deutschland kann viel von der Projektregion lernen“

Das Prager Büro wurde am 19. Januar 1992 eröffnet, um liberale Werte in den postkommunistischen Ländern zu fördern. Die ersten Projekte galten damals der Mittelstandsförderung, der Förderung privater Medien bzw. der Medienpluralität, der Deutsch-Tschechien Beziehungen und der Erweiterung der Europäischen Union. Anlässlich dieses 25-jährigen Jubiläums und des 20-jährigen Jubiläums der Deutsch-Tschechischen Erklärung am 21. Januar hält Dr. Klaus Kinkel, Bundesaußenminister a. D., einen Festvortrag zur "Deutsch-Tschechischen Nachbarschaft in der europäischen Perspektive" am 19. Januar um 17.30 Uhr in der Deutschen Botschaft Prag. 

Akkreditierungen bitte an: alice.schmiedbergerova@fnst.org, Tel: +420 267 312 227.

Pressekontakt: Doris Bergmann, Pressereferentin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, presse@freiheit.org, Tel. 030 28 87 78 54, Mobil: 0151 12 65 63 91, www.freiheit.org