Nordkorea
Historischer Besuch: Chinas Präsident Xi besucht Nordkorea

Nordkorea
Der Chinesische Präsident Xi Jinping (links) ist zu Besuch bei Kim Jong Un in Nordkorea. © picture alliance / AP Images Herunterladen

Chinas Präsident Xi ist in Nordkorea eingetroffen. Damit ist das erste Mal seit 14 Jahren ein chinesischer Präsident in Nordkorea zu Besuch. Ein historisches Ereignis, da China eine zentrale Rolle in der Region spielt, meint unser Nordkorea Experte Christian Taaks im Interview mit der Tagesschau.

Zwischen Chinas Präsident Xi und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sind Gespräche geplant. Vor allem steht dabei das Atomprogramm Pjöngjangs auf der Agenda. Der Besuch weckt Hoffnungen, dass wieder Bewegung in die festgefahrenen Gespräche kommt.

„Der Besuch ist auch deshalb wichtig, da das G20 Treffen in Japan demnächst ansteht“, sagt Christian Taaks im Interview. „Es besteht die Möglichkeit, dass China sich mit diesem Treffen einen weiteren Trumpf schaffen möchte.“ 

China spielt eine entscheidende Rolle in der Region: „Ohne China würde in dieser Region nichts laufen. Das haben wir vor Augen geführt bekommen, als Sanktionen eingeführt wurden, die nichts gebracht haben. Erst als China auf die Durchsetzung der Sanktionen geachtet hat, fingen diese ernsthaft an zu greifen“, erklärt der Nordkoreaexperte.

Das ganze Interview mit unserem Projektleiter Korea Christian Taaks:

Christian Taaks ist Projektleiter Korea der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Seoul.

Für Medienanfragen kontaktieren Sie bitte

Daniela Oberstein, Pressereferentin und stellv. Pressesprecherin Ausland
Daniela Oberstein
Stellvertretende Pressesprecherin Ausland
Telefon: +49 30 288778 55

Mehr zum Thema