Mutiger Türöffner für Journalisten

Nominiert für den Raif Badawi Award 2017

Nachricht04.09.2017Peter Cichon
Nominierungen  2017 - Ahmad Mhidi Mohamed
Ahmad Mhidi MohamedFNF Potsdam

Am 11. Oktober 2017 ist es wieder soweit. Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit verleiht den Raif Badawi Award for courageous journalists auf der Frankfurter Buchmesse. Mit dem Preis werden Journalistinnen und Journalisten in der islamischen Welt gewürdigt. Zudem soll auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam gemacht werden. Bis dahin stellt die Stiftung für die Freiheit die Nominierten vor.

HEUTE: Der unabhängige syrische Journalist Ahmad Mhidi Mohamed.

Ahmad Mhidi Mohamed ist ein Journalist, der immer nah am Ort des Geschehens investigativen Journalismus zu komplexen Themen wie die Finanzierungswege beziehungsweise Waffenkäufe des IS oder die komplizierten Arrangements zwischen dem Assad-Regime und dem IS im Energiesektor betreibt.

Mohamed gelingt es sehr erfolgreich, beispielsweise für Financial Times oder Foreign Affairsinternational und gleichzeitig auch für syrische unabhängige Medien wie das Magazin Ayn Al-Madina zu arbeiten. Somit erreicht er einerseits ein breites Publikum außerhalb Syriens, andererseits aber auch die Öffentlichkeit in seinem von Krieg und Terror heimgesuchten Land.

Die Auszeichnung für Mohameds mutigen Einsatz würde zugleich eine symbolische und überfällige Anerkennung der Arbeit von anderen lokalen Journalisten und Stringern bedeuten. Stringer fungieren als Türöffner für andere Journalisten, indem sie ihren Kollegen Kontakte vermitteln, dolmetschen und nicht selten dabei ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen. Die meisten Auslandskorrespondenten sind in dieser Weltregion auf Recherchen, Kontakte und Erfahrung wie die von Ahmad Mhidi für eine kompetente Berichterstattung angewiesen.

Ohne dieses konstant riskante Egagement könnte das Schicksal der zwischen alle Fronten geratenen Menschen in Syrien angesichts der immer noch für unabhängige kritische journalistische Arbeit dort drohenden Gefahren eines Tages aus dem Blickfeld der Weltöffentlichkeit geraten.

Ahmad Mhidi Mohamed finden Sie hier auf Twitter.

Für Medienanfragen kontaktieren Sie unsere MENA-Expertin der Stiftung für die Freiheit

Diana Luna
Tel.: +49 331 7019-333