Menschenrechte
Raif Badawi Award 2020

Raif Badawi

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit verleiht zusammen mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels 2020 zum sechsten Mal den Raif Badawi Award for Courageous Journalists.

Seit 2012 sitzt der saudische Blogger Raif Badawi im Gefängnis. Raif Badawi wurde zu zehn Jahren Haft, eintausend Peitschenhieben und einer hohen Geldstrafe verurteilt. 

Du bist ein Mensch? Dann ist es dein gutes Recht, dich auszudrückenund zu denken, was immer du willst.

Der saudische Blogger Raif Badawi.
Raif Badawi

Seinen Mut für Freiheit muss Raif Badawi nicht nur mit einer langen Strafe und der Trennung von seiner Familie bezahlen. Umso wichtiger ist es, in lebendiger Erinnerung an Raif Badawi diejenigen mit dem Raif Badawi Award zu würdigen, die sich für Meinungs- und Pressefreiheit in besonderer Weise engagieren. Der Journalistenpreis ehrt den Einsatz mutiger Journalistinnen und Journalisten, besonders in der arabischen Welt und islamisch geprägten Gesellschaften, und möchte auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam machen. 

2015 erhielt der marokkanische Journalist Ali Anouzla den Preis; 2016 zeichnete der Award die Journalistinnen des Flüchtlingsradios Dange NWE in Halabja (Irak) für ihre Arbeit aus; 2017 wurde er an den türkischen Investigativ-Journalisten Ahmet Sik vergeben. 2018 wurde das unabhängige Journalistennetzwerk „Arab Reporters for Investigative Journalism“ geehrt. Im vergangenen Jahr ging der Preis an die tunesische Investigativreporterin Hanéne Zbiss.

Der Raif Badawi Award for Courageous Journalists wurde gemeinsam von Raif Badawis Frau, Ensaf Haidar, und dem Journalisten Constantin Schreiber initiiert.