Neue Ausgabe: liberal-Magazin zum Thema "Populismus"

Die Gefahr der platten Botschaften

Nachricht26.07.2017
Populismus
istock / SIphotography

Spätestens nach dem triumphalen Sieg von Emmanuel Macron über Marine Le Pen ist klar: Der Populismus hat in den vergangenen Monaten einen herben Dämpfer erhalten. Die westlichen Demokratien sind aus ihrer Schockstarre erwacht. Bürger gehen auf die Straße und machen Front gegen populistische Strömungen. Doch es ist zu früh, um zu frohlocken. Das Übel des Populismus ist damit nicht ausgemerzt. Der nächste Anlass kommt bestimmt, damit die Menschen wieder den schlichten Wahrheiten der Stimmenfänger erliegen. Warum ist das so? Und was ist notwendig, um die Feinde der Demokratie dauerhaft zurückzudrängen? Diesen Fragen geht die aktuelle Ausgabe des Magazins liberal nach.

Kirstin Härtig

Demokratie ist kein Zustand, sondern eine fortwährende Aufgabe.

Kirstin Härtig, Chefredakteurin liberal

Schwerpunkt Populismus:

  • Appel an die Vernunft: "Fanatismus wird Heilsprinzip" - Thomas Manns Diagnose aus dem Jahr 1930 war Rückblick und Vorahnung zugleich: Die Weimarer Republik war in höchster Not. Auch heute ist die Idee der Freiheit nicht ungefährdet. Was ist zu tun?
  • Pulse of Europe: Eine Fotoreportage über eine Bewegung.
  • Fluch der Technik: Der Schweizer Historiker Caspar Hirschi gibt einen kurzen Einstieg in die Technologiegeschichte - und entlarvt damit das immer wieder kolportierte Märchen von der durch die Digitalisierung verursachten Massenarbeitslosigkeit.
  • Interview mit Ulrike Ackermann: Die Feinde der Demokratie mögen derzeit geschwächt sein. Doch das ändert wenig an den Ursachen. Eine davon ist die Entfremdung zwischen Bürgern und Politik.

Weitere Themen im Magazin:

  • Wirtschaft: Die weltweite Forschung ist lahm, weil sich Wissenschaftler zu wenig miteinander austauschen. Ein Start-up aus Berlin will das ändern.
  • Der Macher: Lars Fassmann saniert in Chemnitz ganze Stadtviertel und bringt so neues Leben in verfallene Ecken der Stadt. Nicht jedem gefällt das.
  • Akuter Mangel: Die deutschen Landärzte haben ein handfestes Nachwuchsproblem.
  • Ständig auf Achse: Digitalnomaden nutzen die Freiheiten, die ihnen die Digitalsisierung bietet.
  • Auf der Kriechspur: Das deutsche Straßen- und Einsenbahnnetz ist zunehmend marode und muss saniert werden. Das kostet die deutsche Volkswirtschaft Milliarden und bremst Wachstum aus.

Das Magazin für die Freiheit, liberal, ist über www.freiheit.org/liberal erhältlich.

Chefredakteurin liberal - Das Magazin für die Freiheit
Kirstin Härtig

Telefon: +49(0)30.288778-51
E-Mail:kirstin.haertig@freiheit.org
redaktion@libmag.de