Faktor 2: Arbeit – Auf die Menschen kommt es an

Nachricht18.07.2017
Reformgutachten zur Grundsicherung
iStock/Kollektion

Zustand

Die Zahl der Beschäftigten in Deutschland ist auf einem Rekordhoch. Doch trotz bester Jobaussichten hat jeder Zehnte, der arbeiten kann, zu wenig Chancen auf Teilhabe. Zu viele Menschen sind seit vielen Jahren arbeitslos, arbeiten weniger als sie es sich wünschen oder sind ohne Chancen auf eine berufliche Perspektive. Dies steht im Widerspruch zum Mangel an Fachkräften in vielen Branchen und Regionen. Immer noch fehlen Einwanderungsregeln, die eine Zuwanderung qualifizierter Arbeitskräfte erleichtern. Der digitale Wandel verändert unsere Arbeitswelt nachhaltig. Märkte, Jobanforderungen und die Arbeit selbst wandeln sich.

Zukunft

Wir können es uns nicht leisten, Potentiale ungenutzt zu lassen. Jeder soll seine persönliche Aufstiegsgeschichte schreiben können – für sich und für die Gesellschaft. Auf dem Arbeitsmarkt kann jeder seine Chance nutzen: Langzeitarbeitslose, ältere Arbeitssuchende, Alleinerziehende und Migranten erhalten bei der Arbeitssuche individuelle Unterstützung.
Lebenslanges Lernen: Passgenaue Weiterbildungen bieten Arbeitnehmern jeden Alters die Möglichkeit, sich weiter zu qualifizieren. Die Digitalisierung ermöglicht Arbeitnehmern eine bessere Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf. Neuerungen begegnet die Gesellschaft mit Offenheit gegenüber der Technologie und mit Vertrauen in die Mündigkeit der Menschen. Das liberale Bürgergeld unterstützt unbürokratisch und schafft durchgehend Leistungsanreize – eine trittfeste Leiter für den Aufstieg in die finanzielle Eigenständigkeit. Mit klaren Regeln steuern wir die Zuwanderung von besonders gut qualifizierten Menschen aus aller Welt.