Europa
Europa mit anderen Augen

Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit stellen Exiljournalisten ihre Sicht auf Europa dar
Taher
Hend Taher (rechts) erklärt ihre Sicht auf Europa. © ALI GANTDSCHI

Die Debatten, was Europa sein soll, laufen seit Wochen. Am Sonntag wird ein neues EU-Parlament gewählt und die Weichen neu gestellt. Eine ganz neue Perspektive auf Europa bringen die Geflüchteten ein, die in Deutschland und Europa Zuflucht vor Krieg und Verfolgung gefunden haben.

In einer Beilage, die heute dem Berliner Tagesspiegel beliegt, haben Exiljournalisten aufgeschrieben, was sie mit Europa verbinden. Was Europa für sie bedeutet, wie Europa sie verändert. Erarbeitet wurde die Beilage in einer Workshopserie seit Anfang des Jahres. Dieses mehrfach preisgekrönte Kooperationsprojekt der Friedrich-Naumann Stiftung für die Freiheit, des Tagesspiegel und der Robert Bosch Stiftung soll die Perspektiven der Geflüchteten in die deutsche Debatte einbinden.

Seit Herbst 2016 sind im Rahmen dieses Projektes eine von Exiljournalisten gestaltete Tagesspiegel-Ausgabe #jetztschreibenwir sowie die Beilagen „Wir wählen Freiheit“ vor der Bundestagswahl 2017 und „Heimaten“ im vergangenen Jahr erschienen.

Heute Abend wird die aktuelle Beilage ab 18.30 in einer Launch-Party im Tagesspiegel-Haus vorgestellt.