Türkei

"Erdogan lebt von politischen Spannungen"

Urteil gegen "Reporter ohne Grenzen"-Journalist erwartet - Türkei-Experte Hans-Georg Fleck gibt Auskunft

Nachricht15.04.2019Freiheit.org
Türkei
Aktivisten von Reporter ohne Grenzen und Amnesty International demonstrieren in Berlin vor der Botschaft der Türkei und fordern die Freilassung von Erol Önderoglu. dpa / Klaus-Dietmar Gabbert

Immer noch warten viele angeklagte und inhaftierte Journalistinnen und Journalisten derzeit in der Türkei auf ihre Prozesse. Unter ihnen ist auch Erol Önderoglu, der Türkei-Vorsitzende der Organisation „Reporter ohne Grenzen“. Ihm drohen bis zu 14 Jahre Haft da er an einer Solidaritätsaktion für eine pro-kurdische Zeitung teilgenommen hat. Das Urteil wird für heute erwartet.

Zudem steht das Ergebnis der Kommunalwahlen in Istanbul immer noch nicht fest. 

Unser Türkei-Experte Hans-Georg Fleck, Leiter des Büros der Friedrich Naumann Stiftung in Istanbul, sprach mit Radio Bremen und dem rbb über diese Themen.

Publikationen zum Thema

TÜRKEI BULLETIN 06/19

Inhalt: Erdogans Scharfmacher Soylu droht Opposition mit Zwangsverwaltung, Erdogan erhöht den Einsatz: Hagia Sophia soll als Moschee eröffnet werden, Die erneute Bankrotterklärung der türkischen Medien während des Wahlkampfes Mehr

Für Medienanfragen kontaktieren Sie unseren Türkei-Experten:

Dr. Hans-Georg Fleck
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit - Türkei
Tel.: +902122197253