Über uns (FNF Myanmar) : Über uns (FNF Myanmar)

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist eine deutsche politische Stiftung. In ganz Deutschland und über 60 Ländern auf der Welt fördert die Stiftung in Zusammenarbeit mit ihren Partnern Freiheit, Liberalismus, Demokratie, Menschenrechte, Pluralismus, Toleranz, Eindämmung des Klimawandels, offene und digitale Gesellschaft, soziale Marktwirtschaft und Rechtsstaatlichkeit. Mit dem Fokus auf die staatsbürgerliche Erziehung sind wir eine gemeinnützige Organisation.

Die Stiftung pflegt enge Beziehungen zu der Freien Demokratischen Partei (FDP) Deutschlands. Gegründet wurde die Stiftung im Jahr 1958 von Theodor Heuss, dem Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Finanziert werden wir von dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Mit dem Hauptsitz in Potsdam befindet es sich direkt vor den Toren Berlins.  Wir beraten die Entscheidungsträger, erleichtern den Dialog, halten die Konferenzen, finanzieren die Veröffentlichungen und laden Menschen aus aller Welt zur Teilnahme an Seminaren und anderen Veranstaltungen in Deutschland ein.

Im Ausland sind wir tätig in Zusammenarbeit mit Regierungsinstitutionen, Nichtregierungsorganisationen, Akademien, politischen Parteien, Forschern, Studenten, Journalisten, Aktivisten, Start-ups und Künstlern, die unsere Werte teilen und ihre Willen zur Förderung der Freiheit durchsetzen. Die Wichtigkeit der individuellen Freiheit hervorhebend, arbeiten wir gemeinsam und streben langfristige Partnerschaften an. Wirtschaftsfreiheit und Freihandel fördert die Stiftung. Grossen Wert auf den Privatsraum und den Datenschutz legen wir. Mit Hilfe von technologischen Fortschritten fördert die Stiftung, den Klimawandel einzudämmen, zum Beispiel im Rahmen von intelligenten Städten.

Myanmar ist ein Land im Übergang. Offiziell im Jahr 2013 hat die Stiftung ein Landedbüro in Rangun eröffnet und unterstüzt seither die demokratische und wirtschaftliche Entwicklung des Landes. Unsere Projekte sind so vielfältig wie die Reihe unserer Partner: gemeinsam mit Kollegen von Nichtregierungsorganisationen, Universitäten und Geschäften. Wir organisieren Forschungsprojekte, Diskussionsreihen und Ausbildungskursen. Als ein Fokus unserer Arbeit darauf fördern wir den öffentlichen Dialog – die Grundlage für eine funktionsfähige Demokratie. Eng beziehen wir uns mit Start-ups und kleinen und mittelständischen Unternehmen – Sie können häufig nur schwer mit  den grossen Staatsunternehmen konkurrieren. Aus diesem Grund erarbeiten wir uns die Förderung eines offenen und fairen Marktwettbewerbs.