Landesbüro Bayern

In Kooperation mit der Thomas-Dehler-Stiftung, dem liberalen Bildungswerk Bayerns

Herzlich willkommen auf der Seite des bayerischen Landesbüros der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, einem von acht Länderbüros in ganz Deutschland. 

Gemeinsam mit der Thomas-Dehler-Stiftung organisieren wir von München aus in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern jährlich mehr als 150 Veranstaltungen in ganz Bayern. 

Mehr als 15 Programm-Manager in ganz Bayern unterstützen diese Arbeit. Die Themen unserer Veranstaltungen decken ein breites Spektrum ab. Schwerpunkte der Arbeit sind Bürger- und Menschenrechte, Bildung, Mobilität, Wohnen und internationale Politik, aber auch lokale Themen. Außerdem bieten Trainingsseminare die Möglichkeit, die politischen Handlungsfähigkeiten zu erweitern und zu vervollkommnen.

Die Stiftungen bieten mit diesen Veranstaltungen ein Forum, in dem Experten über ihr Fachgebiet referieren, mit dem Publikum über verschiedene Standpunkte debattieren und zur Meinungsbildung anzuregen. Die Veranstaltungen sollen zur Partizipation an unserer Demokratie befähigen.

Geleitet sind wir von der Überzeugung, dass eine liberale Gesellschaft nur zu verwirklichen ist, wenn die Menschen in der Lage sind, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Dazu ist eine umfassende und beständige Information, die die liberalen Stiftungen liefern wollen, notwendig.

In ihrem Handeln und Tun fühlen sich die beiden Stiftungen Thomas Dehler verpflichtet, dem ersten Justizminister der Bundesrepublik Deutschland. Thomas Dehler, 1897 in Oberfranken geboren, Rechtsanwalt von Beruf, wurde während der Herrschaft des Nationalsozialismus verfolgt, weil er seine jüdische Ehefrau nicht verlassen und seine jüdischen Mandanten nicht verraten wollte. In der Nachkriegszeit war Dehler der Motor der Wiederbegründung einer liberalen Partei, bei der landesweiten Gründung der FDP 1946 in Nürnberg wurde er ihr erster Vorsitzender, der er bis 1956 blieb. In die Bundesregierung 1949 wurde er als Justizminister berufen und erwarb sich große Verdienste um den Wiederaufbau der Rechtsstaatlichkeit in Deutschland.

Vorbild bleibt Thomas Dehler für die Stiftung aus drei Gründen: wegen seines unbedingten Eintretens für den liberalen Rechtsstaat, seines Kampfes um die freiheitliche Gesellschaftsordnung und seines Eintretens für die Freiheit und Einheit der Nation.

Wir freuen uns, wenn Sie zu unseren Veranstaltungen kommen, sich einbringen und mitdiskutieren!