Brasilien

Brasilianischer Präsidentschaftskandidat Bolsonaro Gefahr für die Demokratie

Nachricht10.10.2018Anders Mertzlufft
Brasilien Flagge
Getty Images /liangpv

Das Büro Brasilien der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit hat Ende 2017 seine lokalen Aktivitäten im Land eingestellt und wurde geschlossen.

Eine Zusammenarbeit mit dem Rechtspopulisten Bolsonaro hat es nicht gegeben. Wir haben bewusst die Zusammenarbeit mit einer liberalen Gruppierung (LIVRES) in der PSL eingestellt, als Bolsonaro die Partei übernahm. Seine Verteidigung der früheren Militärdiktatur, seine rassistischen und sexistischen Äußerungen haben uns weit im Vorfeld der Wahl besorgt.

Der Wahlsieg Bolsonaros in der ersten Runde ist ein Schlag ins Gesicht für alle Demokraten.
 
Als liberale Stiftung, die weltweit für Bürger- und Menschenrechte streitet, erfüllt uns die aktuelle Entwicklung in Brasilien mit großer Sorge.