13.01.2011 - Liberale Stichtage: Vor 40 Jahren spricht Johannes Dieckmann in Marburg

12.01.2011

Die kontinuierlichen Kontakte zwischen Freien Demokraten und Liberaldemokraten während der deutschen Teilung waren sicherlich ein wichtiges Kennzeichen des deutschen Liberalismus nach 1945. Aber sie konnten zumindest in der Hochzeit des Kalten Krieges mitunter auch heftige politische Probleme aufwerfen.

Dies war der Fall bei einer überraschenden Westreise von Volkskammerpräsident Johannes Dieckmann (vgl. Liberaler Stichtag ). Der hochrangige Liberaldemokrat, ansonsten in Statusfragen penibel, war der Einladung eines Marburger Funktionärs des Liberalen Studentenbunds Deutschlands (LSD) gefolgt, um in der hessischen Universitätsstadt über die Wiedervereinigung zu diskutieren.

Im Vorfeld distanzierte sich nicht nur die FDP-Spitze von dem Vorhaben, sondern auch die Führung des LSDs. Dennoch oder auch deswegen bekam der Auftritts Dieckmanns große öffentliche Aufmerksamkeit; mehrere hundert Zuhörer und Journalisten fanden sich in einem Wirtshaussaal ein, noch größer war die Zahl derjenigen, die davor lautstark gegen Dieckmann demonstrierten.

Die überaus angespannte Atmosphäre, bei der etliche Scheiben zu Bruch gingen, überforderte alle Beteiligten, von einer wirklichen Diskussion konnte nicht die Rede sein. Schließlich konnte Dieckmann nur unter Polizeischutz den Saal verlassen und reiste noch in der Nacht ab; die angekündigte Pressekonferenz fiel aus.

Erst fünf Jahre später kam es in Bad Homburg wieder zu einem offiziellen Treffen zwischen Ost-Liberaldemokraten und West-Liberalen, das dann aber in einer weit sachlicheren Atmosphäre stattfand.

Johannes Dieckmann sagte: "Sorry" in der ZEIT vom 20.1.1961

Bravo, Marburg aus dem SPIEGEL vom 25.1.1961

Liberale Stichtage - mit dieser Serie erinnert das in unregelmäßigen Abständen an Ereignisse und Personen aus der Geschichte des deutschen Liberalismus. Alle bisherigen ‚Stichtage’ finden Sie . Möchten Sie nach Ereignissen zu einem bestimmten Datum suchen? Auf der finden Sie dazu rechts oben einen Kalender.