Navigation

Zur Startseite

Inhalt

Die Stiftung für die Freiheit in der Region

Mittel-, Südost- und Osteuropa, Südkaukasus und Zentralasien

Unser Büro in Sofia
Unser Büro in Sofia
Die Hauptaufgabe der Stiftung für die Freiheit in der Region Mittel-, Südost- und Osteuropa, Südkaukasus und Zentralasien (MSOE) ist die Förderung von Demokratie, Rechtsstaat, Pluralismus und Marktwirtschaft. Hierzu werden die klassischen Instrumente der politischen Bildung, der Politikberatung und des Politikdialogs wie Konferenzen, Seminare oder Studienreisen eingesetzt. Auch unkonventionelle Maßnahmen wie Theateraufführungen oder liberale Gesprächsforen werden genutzt, wenn es die politischen Rahmenbedingungen erfordern. Insgesamt summiert sich das Angebot in der Region auf jährlich rund 500 Veranstaltungen mit mehreren Tausend Teilnehmern.

Aktuelle Berichte

Ukraine: Wahlkampf ohne politisches Programm

Selten fallen Parteien in der Ukraine durch gute Programme auf – wenn sie überhaupt eines haben. Doch der aktuelle Wahlkampf mit seinem „who’s who“ in Politik, Gesellschaft und im Krieg ist selbst für ukrainische Verhältnisse ungewöhnlich. Aus Kiew berichtet Miriam Kosmehl.

In Osteuropa fördert die Stiftung erfolgreich den schwierigen Transformationsprozess der ehemals kommunistischen Staaten zu offenen Marktwirtschaften und pluralistischen Gesellschaften sowie deren Heranführung und Integration in die Europäische Union. Dafür unterstützt die Stiftung insbesondere lokale, regionale und nationale Initiativen zur Verwirklichung der Menschenrechte, zum Aufbau demokratischer und rechtsstaatlicher Strukturen und zur Friedenssicherung und Konfliktprävention. Im Fokus stehen außerdem die Stärkung des Freiheitsgedankens in der Gesellschaftsordnung und –verfassung sowie die Bildung als Grundlage freier Bürgergesellschaften.

Des Weiteren unterstützt die Stiftung mit der Förderung von liberalen Parteien und Gruppierungen die Entwicklung liberaler Geisteshaltungen und Politikkonzepte. Ein enges Netz von Arbeitsbeziehungen mit politischen Parteien, Vorfeldorganisationen, Bürgerinitiativen, Menschenrechtsorganisationen, Think-Tanks und wissenschaftlichen Einrichtungen bildet das Fundament der Stiftungstätigkeit.

Das Regionalbüro hat seinen Sitz seit 2007 in Sofia, Bulgarien. Die Region MSOE gliedert sich in sechs Subregionen - Mitteleuropa und baltische Staaten, Ukraine und Belarus, Westbalkan, Südosteuropa, Russland und Zentralasien sowie Südkaukasus - die jeweils mehrere Länder umfassen. Derzeit koordiniert das Regionalbüro MSOE Maßnahmen in 28 Projektländern. In den 12 Vertretungen der Stiftung in der Region arbeiten insgesamt 40 Mitarbeiter.

Politische Bildungsarbeit - ein Blick hinter die Kulissen

Das politische Bildungsangebot der Stiftung für die Freiheit ist den meisten Menschen ein Begriff. Oft werden Mitarbeiter jedoch gefragt, wie die Arbeit im Büro aussieht. Hier ist ein kurzer Blick in die tägliche Arbeit des Projektbüros Westbalkan:

Die Wochenbesprechung und unser Team - Ein Blick hinter die Kulissen from Toni Richard Crisolli on Vimeo.


Projekte in Mittel-, Südost- und Osteuropa, Südkaukasus und Zentralasien
Klicken Sie auf eine der Unterregionen, um Informationen zum jeweiligen Projekt zu erhalten:

Mitteleuropa und baltische Staaten | Südosteuropa | Ukraine und Belarus | Westbalkan | Russland und Zentralasien | Südkaukasus
Presse
Hier finden Sie ausgewählte Presseartikel über unsere Arbeit in der Region MSOE.
Publikationen
Unsere aktuelle Publikation "Integration of the Roma in Central and Southeast Europe: Liberal Policy Recommendations" können Sie als PDF-Datei hier herunterladen.

 

Weitere englischsprachige Publikationen finden Sie auf unserer regionalen Homepage.

Kontakt / Newsletter
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Regionalbüro für Mittel-, Südost- und Osteuropa, Südkaukasus und Zentralasien


Bulgaria Blvd. 51B
Motopista II
1404 Sofia, Bulgarien

Tel.: 00359 2 96960 10
Fax: 0035 2 96202 43
E-Mail: msoe@fnst.org
Homepage: www.msoe.fnst.org
Unsere Facebook-Seite

Leiter des Regionalbüros: Dr. Rainer Adam


Den MSOE-Newsletter in englischer Sprache können Sie hier bestellen.