Navigation

Zur Startseite

Inhalt

Argumente: Open Educational Resources

Auch bei Verfügbarkeit freier Bildungsressourcen in großem Umfang sind institutionelle Bildungssysteme nötig. Der bei Schülern bereits sichtbare Übergang zu einem konnektivistischen Lebensstil erfordert neuartige pädagogische Modelle ebenso wie die Anpassung existierender und neuer Lerninhalte.

Neu: Erfolgreicher Wirtschaftsunterricht in Schulen

Grundlegende Wirtschafts- und Finanzkenntnisse unserer Jugendlichen sind zwingend notwendig, um eine leistungsfähige Volkswirtschaft zu erhalten. Nur die im Alltag gemachten Erfahrungen reichen nicht aus. Doch eine systematische Vermittlung ökonomischen Wissens erfolgt nicht in Deutschland.

Ein Jahr Große Koalition. Eine Bilanz und ein Ausblick

Das Analysepapier prüft kritisch die wesentlichen politischen Maßnahmen, darunter Arbeits- und Sozialpolitik, Energiewende, Digitale Agenda, Datenschutz und –sicherheit, auf deren zu erwartende Auswirkungen für Wachstum, Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit.

Analyse: Die CDU in der Großen Koalition

Merkels Popularität besteht auf der starken inhaltlichen Annäherung an die Positionen von SPD und Grünen. Davon hat sie selbst profitiert, das Profil der CDU hat aber darunter gelitten. Was bedeutet das für die Perspektiven der CDU als Volkspartei?

Neu erschienen: Bildung für Alle

Dieses Buch präsentiert Ideen, wie Bildung fair, nachhaltig sowie effektiv angeboten und finanziert werden kann. Zentral ist die Förderung individueller Fähigkeiten. Das Bildungswesen muss Menschen mit unterschiedlichen Begabungen ein vielfältiges Angebot machen.

Standortbestimmung für die liberale Mittelstandspolitik

Die kleinen und mittleren Unternehmen gehören zu den Verlierern der Umverteilungspolitik der Großen Koalition. Florian Rentsch zeigt in dem Positionspapier Alternativen zu der wachstums- und beschäftigungsfeindlichen Politik der Bundesregierung auf.

Die Finanzpolitik der Großen Koalition 2014/2015

Die Bundesregierung bewegt sich formal auf dem vom Grundgesetz vorgeschriebenen Pfad der Einhaltung der Schuldenbremse. Doch entpuppt sich die Finanzpolitik der Großen Koalition als weniger solide als dies den Anschein hat.

Neue Broschüre: Warum China wirklich erfolgreich ist

Häufig halten Experten China für ein Beispiel einer erfolgreich wirtschaftenden Staatswirtschaft. Dem ist nicht so, denn der Ausstieg aus der Armut und der Beginn des chinesischen Wirtschaftswunders wurde bewerkstelligt durch privates Unternehmertum im ganzen Land.

Wirtschaftliche Freiheit: Deutschland rutscht ab im Ranking

Deutschland verliert im internationalen Ranking der wirtschaftlichen Freiheit: Seine im Jahr zuvor verbesserte Position konnte es nicht halten. Das geht aus der jetzt veröffentlichten Studie Economic Freedom of the World 2014 hervor, die sich auf Daten des Jahres 2012 stützt.

Politikanalyse: Zwischen Verbotspartei und Freiheitsdebatte

Deutschland fehlt in diesen großkoalitionären Zeiten der Liberalismus. Deshalb versuchen manche Parteien nun die liberale "Marke" zu besetzen - egal, ob es passt oder nicht. Gérard Bökenkamp veranschaulicht dies in einem Argumentepapier anhand der Grünen.
Blog des Liberalen Instituts
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
Leitung:Dr. Detmar Doering
Tel. 0 30 - 288 778 - 30
detmar.doering@freiheit.org
Sekretariat: Manuela Fiedler
Tel. 0 30 - 288 778 - 35
manuela.fiedler@freiheit.org


Referenten:
Dr. Kerstin Brauckhoff

Tel. 0 30 - 288 778 - 33

kerstin.brauckhoff@freiheit.org

Annette Siemes
Tel. 0 30 - 288 778 - 37
annette.siemes@freiheit.org

Steffen Hentrich
Tel. 0 30 - 288 778 - 36
steffen.hentrich@freiheit.org
 Dr. Peter Altmiks
Tel. 0 30 - 288 778 - 31
peter.altmiks@freiheit.org
 Dr. Gérard Bökenkamp
Tel. 0 30 - 288 778 - 32
gerard.boekenkamp@freiheit.org

Liberales Institut
Reinhardstr.12
10117 Berlin
Fax: 0 30 / 288 778 39
liberales.institut [at] freiheit.org
Ihr LI-
Benutzerkonto


Anmelden

Fragen dazu?
Tel. 0 30 - 288 772 - 35