Navigation

Zur Startseite

Inhalt

Thüringen: Die Wahlprogramme im Vergleich

Am 14. September wird der thüringische Landtag gewählt. Hier finden Sie einen Überblick über die Wahlprogramme von CDU, FDP, SPD, Grünen, LINKE und AfD zu Wirtschafts- und Sozialpolitik, Bildung, Umwelt- und Energiepolitik, Kulturpolitik und Integration.

Sachsen: Die Wahlprogramme im Vergleich

Am 31. August wird der sächsische Landtag gewählt. Hier finden Sie einen Überblick über die Wahlprogramme von CDU, FDP, SPD, Grünen, LINKE, AfD und NPD zu Wirtschafts- und Sozialpolitik, Bildung, Umwelt- und Energiepolitik, Kulturpolitik und Integration.

Neu erschienen: Bildungspolitik in Brandenburg

Liberale Politik setzt auf Chancengerechtigkeit und Vielfalt in den Bildungsangeboten, um den unterschiedlichen Persönlichkeitsentwicklungen gerecht zu werden. Diese Broschüre beschreibt am Beispiel Brandenburgs eine mögliche Umsetzung liberaler Bildungspolitik auf Länderebene.

Neues Argumentepapier: Kommunale Energieversorgung

Auch in den Bundesländern und Kommunen hat man sich mittlerweile der Energiewende im Rahmen dezentraler kommunaler Energiekonzepte angenommen. Doch wie sinnvoll sind diese Unterfangen aus der Perspektive der Bürger wirklich?

Neu: Schuldenbremse und Haushaltskonsolidierung

Mit der Verankerung der Schuldenbremse im Grundgesetz sollte ein konstitutioneller Rahmen für die nachhaltige Lösung der Schuldenproblematik geschaffen werden. Diese Broschüre untersucht u.a. die Auswirkungen der Schuldenbremse für Bund und Länder und fragt nach Stärken und Schwächen dieses Instrumentariums.

Neu erschienen: Handreichung zum Thema Migration

Das Argumentarium zum Themenfeld Migration soll helfen, den rechtlichen Hintergrund von Asyl, Flüchtlingsstatus, Bedingungen von Einreise und Bleiberecht innerhalb des Schengen-Raumes zu klären.

Europawahl 2014: Die Wahlprogramme im Vergleich

Eine Gegenüberstellung der Kernpunkte der Wahlprogramme von FDP, CDU, CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke sowie der AfD in tabellarischer Form.

Freiheitsindex

Dieser umfassende Index misst anhand internationaler Vergleichsdaten die folgenden Komponenten persönlicher Freiheit: Medienfreiheit, Religionsfreiheit, Mobilität, Vereinigungsfreiheit und Moderne Informationstechnologien.

Aktuell: Energiewende ohne Europa

Bereits drei Jahre nach Beginn der Energiewende ist offensichtlich, dass sich die Kinderkrankheiten des Konzepts nicht nur zu einer Gefahr für die Wirtschaft des Landes und die Lebensqualität seiner Bürger auswachsen, sondern auch die Entwicklung des europäischen Energiebinnenmarkts behindern.

Analyse: Schluss mit der Sparsamkeit?

Wohin die SPD die Eurorettung treiben will und warum Deutschland weiterhin ein Beispiel für finanzielle Solidität bleiben sollte.
Blog des Liberalen Instituts

23.08.2014: Ist das Sparen schuld? mehr...

22.08.2014: Südafrika: Hoffnung im Kampf gegen Korruption mehr...

22.08.2014: Hände aufhalten für die Energiewende mehr...

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
Leitung:Dr. Detmar Doering
Tel. 0 30 - 288 778 - 30
detmar.doering@freiheit.org
Sekretariat: Manuela Fiedler
Tel. 0 30 - 288 778 - 35
manuela.fiedler@freiheit.org


Referenten:
Dr. Kerstin Brauckhoff

Tel. 0 30 - 288 778 - 33

kerstin.brauckhoff@freiheit.org

Annette Siemes
Tel. 0 30 - 288 778 - 37
annette.siemes@freiheit.org

Steffen Hentrich
Tel. 0 30 - 288 778 - 36
steffen.hentrich@freiheit.org
 Dr. Peter Altmiks
Tel. 0 30 - 288 778 - 31
peter.altmiks@freiheit.org
 Dr. Gérard Bökenkamp
Tel. 0 30 - 288 778 - 32
gerard.boekenkamp@freiheit.org
 Sascha Tamm
Tel. 0 30 - 288 778 - 38
sascha.tamm@freiheit.org

Liberales Institut
Reinhardstr.12
10117 Berlin
Fax: 0 30 / 288 778 39
liberales.institut [at] freiheit.org
Ihr LI-
Benutzerkonto


Anmelden

Fragen dazu?
Tel. 0 30 - 288 772 - 35