Navigation

Zur Startseite

Inhalt

surF - Liberales im Netz Nr. 130 | 03. August 2011

Blogs in ihrer Gesamtheit haftet in der Öffentlichkeit noch häufiger der Ruf von – vorsichtig ausgedrückt – Semiprofessionalität an. Oder: Dies wird ihnen vor allem von Tageszeitungen angeheftet. Zu Unrecht, wie nicht zuletzt Grimme-Preise und ähnliches belegen…

 

So erhielt der in surF schon häufig zitierte lawblog des Rechtsanwalts Udo Vetter den Grimme Online Award 2011. Die Jury lobte den erzählerischen Stil und die Verständlichkeit. Vetter mache auch Nichtjuristen die schwierige Materie zugänglich und verdeutliche die Relevanz rechtlicher Themen. Derlei Qualität findet man zu diesem Thema übrigens gedruckt nirgends in Deutschland. Die Stiftung für die Freiheit hatte das schon vor Jahren gesehen und Vetter zu ihrem Blogger-Woodstock eingeladen. Die Qualitäten Vetters hat nun auch Der Tagesspiegel erkannt und dem Rechtsanwalt eine Kolumne gegeben.

 

Überhaupt hat sich ein regelrechtes Ping-Pong zwischen der Printpresse und Blogs entwickelt. Weitere Teilnehmer unserer oben erwähnten Veranstaltungen können ein Lied davon singen. Maxeiner & Miersch zum Beispiel – aus dem Printwesen zur Achse des Guten und von dort zur Welt. Manfred Messmer (ebenso Stammgast in Gummersbach) praktiziert das gleiche Wechselspiel in der Schweiz.

 

Blogger-Woodstock 2007 an der Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach
Blogger-Woodstock 2007 an der Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach
Jetzt hat sogar Frank Schirrmacher das abgelegt, was Sascha Lobo ihm als "altbekannten Kulturpessimismus in antidigitalem Gewand" vorwarf: die Klage über den Niedergang der Kultur durch das Internet. Er lud Blogger zum FAZ-Gespräch mit Peer Steinbrück ein. In diesem Rahmen zitierte Schirrmacher Joachim Fest und dessen These, wonach die „Rationalität der Bundesrepublik Deutschland der Reflex rationaler Verhältnisse“ ist.

 

Daran hätte sich eine schöne Diskussion anschließen können, ob die derzeitige Irrationalität der Politik eine Folge der Irrationalität der Medien ist, der gerade einmal rationale liberale Blogs etwas entgegensetzen. Die Diskussion gab's aber nicht. Deshalb ist die Besprechung des FAZ-Beitrags bei B.L.O.G. auch interessanter als der Beitrag selbst.

 

Sonst noch lesenswert: Gemessene Beliebigkeit – RA analysiert bei Zettels Raum diverse Glücks- und Wohlstandsindices von "Human Development Index" bis "Happy Planet Index".

letzte Änderung: 02.08.2011


Schaufenster Stiftung

Blog des Liberalen Instituts

23.04.2014: Kommunalpolitik: Schule der Demokratie mehr...

22.04.2014: Autofahrerabgabe: Löcher stopfen statt Probleme lösen mehr...

22.04.2014: Die Zukunft der europäischen Sozialstaaten mehr...

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit