Navigation

Zur Startseite

Inhalt

Russland und Europa: Keine gemeinsame Wertebasis mehr

Mit einer Diskussion zur Russland-Ukraine-Krise eröffnete die Stiftung für die Freiheit eine neue Reihe in Berlin. Hundert Minuten „auf den Punkt“ diskutierte Wolfgang Gerhardt mit Michael Link und Miriam Kosmehl, was die Krise für Europa bedeutet und wie ihr zu begegnen ist.

Keine Überraschungen bei Regionalwahlen in Russland

Am 14. September fanden Regionalwahlen in Russland statt, in deren Folge ein Drittel der Gouverneure und zahlreiche Regionalparlamente neu besetzt wurden. Gewählt wurde auch auf der annektierten Krim. Mit wenigen Überraschungen, berichtet Wasil Engel aus Moskau.

Freiheitspreis: Südafrika beliebtes Reiseziel

Südafrikas Tourismusbranche schaut voller Optimismus auf die bevorstehende Sommersaison: Vor allem die schwache Randwährung aber auch das in Europa neu erwachte Interesse an Fernreisen schüren die Hoffnung, dass die Besucherzahlen nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen werden.

Gerhardt verurteilt Mord an jungem Aktivisten

Zur Ermordung des 18-jährigen libyschen Aktivisten Tawfik Bensaud äußerte sich der Vorsitzende der Stiftung für die Freiheit, Wolfgang Gerhardt, bestürzt. Der prominente Blogger war neben einem Dutzend weiterer Unschuldiger einer Attentatserie zum Opfer gefallen.

Südafrikaner aller Couleur feiern Heritage Day

Ob in Constantia oder Gugulethu, ob schwarz, weiß oder farbig- Südafrikaner aller Couleur feiern am 24. September ihre Bräuche und Kulturen, kurz: die Vielfalt der Regenbogennation. Ein guter Anlass, um unser Themenportal zum Freiheitspreis 2014 an Helen Zille vorzustellen.

"Dieses Jahr in Jerusalem" - 30 Jahre Stiftungsarbeit in Israel

Gleich zwei Jubiläen feierte das Jerusalemprojekt der Stiftung für die Freiheit im September. Seit 20 Jahren engagiert sie sich in den palästinensischen Autonomiegebieten. Seit 30 Jahren in Israel. Das gemeinsame Büro in Westjerusalem bleibt ein Alleinstellungsmerkmal.

Mexiko: Lokal handeln - global wirken

Mexiko verfügt im internationalen Vergleich über eine fortschrittliche Umweltgesetzgebung und hat sich ehrgeizige Ziele im Klimaschutz gesetzt. Der internationale Klima-Gipfel in Cancún 2010 ist ein Beispiel dafür. Doch wie sieht die Realität vor Ort aus?

Aquino für liberale Lösungen ausgezeichnet

Lösungsorientiert und liberal zeigt sich der Präsident der Republik der Philippinen. Benigno S. Aquino III hat seit seinem Amtsantritt im Jahr 2010 vieles an Reformen angepackt. Bei seinem Deutschlandbesuch ehrte ihn die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit nun in Berlin.

Friedensdemo in Moskau: "Da ist etwas, das es zu unterstützen lohnt"

"Mich hat die Stimmung bei der Demo in Moskau berührt: es waren Viele. Und der Wille, die politische Situation nicht einfach hinzunehmen, greifbar", berichtet Johannes Vogel. Am Sonntag fand dort eine Großdemonstration für den Frieden in der Ukraine statt.

Gefährdet Ebola auch Afrikas Wirtschaft?

Ebola bringt in Westafrika nicht nur immenses menschliches Leid mit sich. Auch die Wirtschaft droht die Seuche langfristig negativ zu beeinflussen. Jetzt zählt, Afrika in seiner Vielfalt und Unterschiedlichkeit zu begreifen. Und nicht in althergebrachte Klischees zu verfallen.
Twitter

Blog des Liberalen Instituts

01.10.2014: Korrelationen oder Ursachen? mehr...

30.09.2014: Steuerautonomie lohnt sich für alle Länder mehr...

30.09.2014: Unbegrenzt überlebensfähig? mehr...

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Schaufenster Stiftung