Navigation

Zur Startseite

Inhalt

19.11.2012 - Liberale Stichtage: Vor 50 Jahren: Im Zuge der Spiegel-Affäre erzwingen die FDP-Minister den Rücktritt von Franz-Josef Strauß

Die „Spiegel-Affäre“ erreichte als größter Presseskandal in der Geschichte der Bundesrepublik deshalb solche Dimensionen, weil Teile der Bundesregierung darin involviert waren und sie eine umfassende Regierungskrise auslöste. Anlass war ein wenig schmeichelhafter Spiegel-Artikel über die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr, tiefere Ursache das gespannte Verhältnis zwischen dem Magazin und dem Verteidigungsminister Franz-Josef Strauß.

Dieser veranlasste im Oktober 1962 mitten während der die Weltpolitik erschütternden Kuba-Krise die Durchsuchung der Spiegel-Redaktion und die Verhaftungen etlicher ihrer Redakteure unter Einschluss des Herausgebers Rudolf Augstein. Einen Redakteur ließ der Verteidigungsminister unter Umgehung des eigentlich zuständigen liberalen Bundesjustizministers Wolfgang Stammberg (vgl. Liberaler Stichtag 14.07.2010) bis ins franquistische Spanien verfolgen und von dort ausliefern. Die Aktion rief heftigen öffentlichen Protest hervor, der sich noch verstärkte, je mehr sich die Haltlosigkeit des Landesverrats-Vorwurfs gegen den „Spiegel“ herausstellte.

Strauß leugnete jedoch vehement seine Beteiligung insbesondere an der illegalen Auslieferungsaktion. Da Bundeskanzler Adenauer zunächst an seinem Verteidigungsminister festhielt, sah der liberale Koalitionspartner schließlich am 19. November keine andere Möglichkeit mehr, als seine fünf Minister – darunter Walter Scheel und Wolfgang Mischnick – aus dem Kabinett zurückzuziehen und die Regierung platzen zu lassen, auch auf die Gefahr, dass Adenauer sich in der SPD einen neuen Partner suchte. Doch die Rechnung ging auf: Nach dem Rücktritt von Strauß begannen umgehend zwischen CDU und FDP neue Koalitionsverhandlungen, die noch im Dezember zur fünften und letzten Regierung Adenauer führten.

Dauerhaft zerrüttet war seitdem jedoch das Verhältnis von Franz-Josef Strauß zur FDP, dennoch musste dieser nicht allzu lange auf seine politische Rehabilitierung warten: Diese gewährten die Sozialdemokraten, indem sie 1966 eine Große Koalition mit der CDU und mit einem Finanzminister Strauß bildeten.

Schreiben von Erich Mende
Zum Ablauf der Spiegel-Affäre
Der „Spiegel“ über die „Koalitions-Krise“ von 1962 (Teil 1 und Teil 2)
Rede Wolfgang Doerings im Bundestag zur Spiegel-Affäre

Liberale Stichtage - mit dieser Serie erinnert das Archiv des Liberalismus in unregelmäßigen Abständen an Ereignisse und Personen aus der Geschichte des deutschen Liberalismus. Alle bisherigen ‚Stichtage’ finden Sie hier. Möchten Sie nach Ereignissen zu einem bestimmten Datum suchen? Auf der Stammseite der Liberalen Stichtage finden Sie dazu rechts oben einen Kalender.
letzte Änderung: 14.11.2012


Schaufenster Stiftung

Blog des Liberalen Instituts

23.04.2014: Frankreich, Italien und die Sparpolitik mehr...

23.04.2014: Kommunalpolitik: Schule der Demokratie mehr...

22.04.2014: Autofahrerabgabe: Löcher stopfen statt Probleme lösen mehr...

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit